< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | nächste Seite >
Neuerscheinungen
01. September 2014

Posner/Orenstein/Bell: The Routledge Companion to Puppetry and Material Performance

Im Juni 2014 erschien beim britisch/amerikanischen Verlag Routledge das Kompendium "The Routledge Companion to Puppetry and Material Performance". Der Band bietet Einsicht in die aktuelle künstlerische und wissenschaftliche Erforschung historischer, theoretischer und theatraler Bedeutung von Darstellungsweisen mit unbelebten Objekten. DIe 28 Beiträge des Bandes sollen nicht  nur die Auseinandersetzung mit der Puppe als theatralen Objekt zu befördern sondern zugleich auch das Puppentheater als dynamische künstlerische und wissenschaftliche Disziplin in den Fokus stellen.

 

Die Publikation besteht aus drei Teilen:

- Theoretische Annäherungen an Puppentheater und Materialperformance

- Theatrale Objekte in Geschichte und Tradition

- Analyse von Theaterpuppen, Robotern und Objekten in medialen und Live-Performances.

 

Die Artikel umspannen einen Raum von fünfzehn Ländern und befassen sich unter anderem mit Visueller Dramaturgie, theatraler Gegenüberstellung von Robotern und Menschen, mit zeitgenössischen Transformationen von indonesichem Wayang Kulit und neueren europäischen Produktionen, in denen Spielzeug, Ton oder Lebensmittel als Hauptdarsteller agieren. Es werden dramaturgische Fragen wie die sich verändernde Rolle der Puppe oder die Konsequenzen der Kopräsenz von Spieler und Puppe ebenso diskutiert wie die Integration historischer Formen in das zeitgenössische Theater oder Annäherungen zwischen Puppentheater und Animationsfilm.  -  Ein wirklich umfassendes und weitgespanntes Kompendium!

Zu den Autoren gehören u.a. Mathew Isaac Cohen, Elenor Margolies, Basil Jones, Jim Lasko und Peter Schumann.

 

Herausgeber sind John Bell, Direktor des Ballard Instiute and Museum of Puppetry an der University of Connecticut; Claudia Orenstein, Associate Professor of Theatre am HunterCollege und am CUNY Graduate Center; Dassia N. Posner, Assitant Professor of Theatre an der Northwestern University.

 

The Routledge Companion to Puppetry and Material Performance
Edited by Dassia N. Posner, Claudia Orenstein, John Bell

Routledge – 2014 – 352 pages

www.routledge.com

Festivals/Events
26. August 2014

Fadjr International Festival, Tehran (IRAN), open call

Dramatic Arts Center of Iran will hold the 33rd International  Fadjr Theater Festival from January 21st to February 1st, 2015  in Tehran.

 

Director of the 33rd Fajr International Theater Festival is Ardeshir Salehpour,  writer, researcher, director and theater instructor. Salehpour is a member of the National Association of Theater Critics and has directed numerous puppet theater festivals so far. ‘Gramophone and Performance’, ‘Puppets and Masks in Ancient Iran’ are among his publications.

 

The Fadjr Theater Festival is interested in new productions. Applications should reach Secretariat of the Festival by the specific deadline 22, Nov, 2014.

Up to the end of 10, Dec, the Selection Committee will announce the invited international guest performances through international affairs office of Dramatic Arts Center.

 

Contact:

Tel: +9821 66 70 88 61
Fax: +98 21 66 72 53 16
e-mail:festival@fadjrtheaterfestival.com
Website: www.fadjrtheaterfestival.com

 

Application form

Weitere Meldungen
19. August 2014

Preise für Theater des Lachens


Das Theater des Lachens (Frankfurt an der Oder) erhielt mit der Inszenierung "Don Quijote-ein Traumspiel nach Telemann" den Hauptpreis "Grand Prix" beim 27. Internationalen Festival für Puppen- und Objekttheater "Valise" 2014 in Lomza/Polen.
Bei den Privattheatertagen 2014 in Hamburg wurde das Theater des Lachens für die Inszenierung "Don Quijote" - Ein Traumspiel nach Telemann" mit dem Monica-Bleibtreu-Preis/Publikumspreis ausgezeichnet.

 

http://www.theaterdeslachens.de

 

siehe auch  auf dieser Seite: Theater des Lachens auf dem Welttheater der Straße

und Figurentheaterszene

Ausschreibungen
23. Juli 2014

Vorschläge für "Augenblick mal!" noch bis Oktober 2014

"Augenblick mal! 2015" - Das Festival des Theaters für junges Publikum findet vom 21. bis 26. April 2015 in Berlin statt. Alle zwei Jahre zeigt das bundesweite Festival herausragende und impulsgebende Inszenierungen für ein junges Publikum. "Augenblick mal!" ist seit fast 25 Jahren als nationales Treffen in Berlin zentraler Ort für den ästhetischen und kulturpolitischen Diskurs des Theaters für Kinder und Jugendliche.


Professionelle Theater aller Sparten in Deutschland, die für junge Zuschauer produzieren, sind eingeladen,  eigene Inszenierungen vorzuschlagen, die ihre programmatische Auffassung vom Kinder- und Jugendtheater beispielhaft zeigen. Noch bis zum 15. Oktober 2014 können Vorschläge eingereicht werden.

Im November 2014 trifft die Auswahljury ihre Entscheidung und gibt die Nominierungen für "Augenblick mal! 2015" bekannt.

 

Weitere Informationen und das Eingabeformular finden sich auf der Website des Kinder- und Jugendtheater Zentrums  www.kjtz.info/

Ausschreibungen
22. Juli 2014

Open call für Tricky Women 2015

Ab sofort kann für Tricky Women 2015 eingereicht werden! Die Filme können entweder via www.shortfilmdepot.com oder direkt an Tricky Women geschickt werden. Gesucht werden Animationsfilme, die von Künstlerinnen (Ko-Regisseure sind willkommen) realisiert, nach dem 1.1.2013 fertig gestellt und noch nicht bei Tricky Women eingereicht wurden.

 

Das 12. Tricky Women Festival findet vom 11. bis 15. März 2015 in Wien statt.
Einreichfrist (Poststempel): 17. Oktober 2014!

 

Preise:

  • Tricky Women Preis der Stadt Wien dotiert mit 4.000 Euro
  • 3-monatiges Arbeitsstipendium des Artist-in-Residence Programms im quartier21/MQ
  • Sawczynski-Preis dotiert mit 1.000 Euro
  • Sielecki-Preis dotiert mit 750 Euro für einen österreichischen Animationsfilm
  • Tricky Women Publikumspreis

Die  Preise bzw. Preisgelder gehen an die Regisseurinnen der Filme.

 

Nähere Informationen zum Reglement und Download des Einreichungsformulars gibt es hier: www.trickywomen.at
 

Personelles
16. Juli 2014

Neuer Künstlerischer Leiter der SCHAUBUDE Berlin

Neuer Künstlerischer Leiter der SCHAUBUDE Berlin wird mit Beginn der Spielzeit 2015/2016 der Theaterwissenschaftler Tim Sandweg.Tim Sandweg folgt Silvia Brendenal nach, die das Haus seit 1997 als künstlerische Leiterin führt und zu einer der besten Adressen für nationales und internationales Puppen-, Figuren- und Objekttheater im deutschsprachigen Raum entwickelt hat. Silvia Brendenal geht mit Ende der Spielzeit 2014/15 in den Ruhestand.

 

Tim Sandweg, Jahrgang 1987, studierte Theaterwissenschaft und Deutsche Philologie an der Freien Universität Berlin, bevor er 2009 als Dramaturg ans Puppentheater der Stadt Magdeburg ging. Dort war zuletzt auch an der künstlerischen Leitung des 10. Internationalen Figurentheaterfestivals »blickwechsel« beteiligt. Seit 2009 gehört er der Redaktion des Magazins für Puppen-, Figuren- und Objekttheater »double« an und ist seit 2012 Lehrbeauftragter für Dramaturgie und Theorie am Studiengang Figurentheater der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Tim Sandweg war bis zu seiner Berufung als künstlerischer Leiter Mitglied der Jury des Berliner Senats für Freie Gruppen.

Nach Dr. Gerd Taube (1993-1997) und Silvia Brendenal  wird er direkter Ansprechpartner für die Puppen-, Figuren- und Objekttheaterszene in Berlin und darüber hinaus sein.

 

www.schaubude-berlin.de

 

 

Workshops/Tagungen
10. Juli 2014

Stages d'été au Théâtre du Mouvement (F)

STAGES OUVERTS A TOUS au Théâtre du Mouvement,  Montreuil (F)


De la matière en mouvement
dirigé par CARINE GUALDARONI // du 21 au 23 aout - 18 heures

Il s'agira d'aborder le corps à travers l’exercice de la matière, la qualité du toucher et les différents rapports de manipulation.  Les participants seront invités à observer l’incidence du geste sur l’objet/matériau et inversement, comment la structure de la matière peut orienter les mouvements.

 

Musicalité du mouvement à fond la caisse !
dirigé par SILVIA CIMINO // du 28 au 30 aout - 18 heures

Les stagiaires (musiciens ou non) sont invités à venir accompagnés d’un instrument de musique maîtrisé ou pas, y compris la voix, pour créer un espace de jeux et d’improvisation orchestrale. Mouvement et musique se mêleront en cherchant des parallèles dans les deux langages, jusqu'à en créer un seul.


Déplacement des masques sur le corps
dirigé par PATRICK BORGNE // les 11 et 12 octobre - 12 heures

Mise en place de masques sur un ou plusieurs lieux du corps ; jeux de dissociation corporelle et de coordination motrice.
Ce travail marionnettique avec le propre corps de l'acteur ouvrira des espaces imaginaires passionnants ; chimères, monstres, corps polymorphes...

 

Corps, objets et manipulation
dirigé par CATHERINE DUBOIS // les 15 et 16 novembre - 12 heures

Approche méthode Feldenkrais  : explorer l'organisation du corps en mouvement, à travers le squelette, les appuis, le regard et la respiration entre force et souplesse.
Jeux de manipulation avec différents matériaux, objets et corps. Corps marionnette : jouer à manipuler le partenaire par le jeu des articulations.

 

savoir plus:  www.theatredumouvement.com

 

Workshops/Tagungen
07. Juli 2014

Ecole d'été de marionnettes à Cannes

Fabriquer sa marionnette
En 3 matinée sous la direction de Greta Bruggeman

La cie Arketal ouvre les portes de son atelier aux intervenants artistiques, éducateurs, animateurs, amateurs et amis de la marionnette en juillet 2014.


Cet atelier d'été sera l'occasion de découvrir la marionnette, sa richesse d'expression, ses propriétés esthétiques et ses capacités de jeu grâce à une manipulation simple.
Dans l'atelier équipé des outils nécessaires, chaque participant construira une marionnette à partir de matériaux de récupération.

 

Sessions de 9 heures sur 3 jours
Dates : lundi, mardi et mercredi 7-8-9 , 14-15-16, 21-22-23, 28-29-31 juillet 2014
Horaires : De 09h00 à 12h00


Lieu : Atelier d'Arketal, 4 impasse de la Chaumière, (rue Marius Monti), 06400 Cannes
 

http://arketal.com/

 

 

Ausschreibungen
03. Juli 2014

Aufruf zur Bewerbung bei WILDWECHSEL

WILDWECHSEL, das jährlich stattfindende Festival für junges Publikum in den Neuen Bundesländern, wird 2015 in Weimar stattfinden.  2015 wird das Deutsche Nationaltheater Weimar in Kooperation mit D.A.S. jugendtheater im stellwerk e.V. Gastgeber und Veranstalter des zweiten WILDWECHSEL-Festivals sein.

Alle Theater sind herzlich eingeladen, sich mit einer Produktion für junges Publikum zum zweiten WILDWECHSEL- Festival zu bewerben. Das Festival findet in den Tagen zwischen dem 28.09. bis 04.10.2015 in Weimar statt.

Bewerbungsschluss ist der 30.11.2014. Aus den eingehenden Bewerbungen werden sieben Produktionen von einer dreiköpfigen Fach-Jury ausgewählt und zum Festival eingeladen.

 

Weitere Informationen und Bewerbungsformulare unter  www.wildwechsel-festival.de

Weitere Meldungen
02. Juli 2014

Grünschnabel Preis an Schubert Theater Wien

Zum sechsten Mal vergab der Regierungsrat vom Kanton Aargau im Rahmen des Figura Theaterfestivals in Baden (CH) den mit 10'000 Franken dotierten Förderpreis «Grünschnabel». Dieser geht in diesem Jahr an das Schubert Theater Wien für die Inszenierung «F. Zawrel - erbbiologisch und sozial minderwertig».
Die Aufarbeitung eines dunklen Kapitels der österreichischen Geschichte zur Zeit des Faschismus – Misshandlung und Ermordung von Kindern in medizinischen Einrichtungen – als Dokumentartheater überzeugte durch besonderes Engagement und künstlerische Ausdruckkraft. Mit Klappmaulpuppen als grotesk überzeichnete Doubles der Protagonisten dieser wahren Geschichte gelangen dem jungen Spieler Nikolaus Habjan und dem Regisseur Simon Meusburger berührende und einprägsame Szenen, heisst es in der Würdigung der Jury.


Nominiert waren fünf Produktionen aus vier europäischen Ländern:

"F. Zawrel - erbbiologisch und sozial minderwertig" Schubert Theater Wien, Österreich (Preisträger)
"Go!"  Polina Borisova, Frankreich / Russland
"Der Freischütz" Lehmann & Wenzel, Deutschland
"Zwischenfälle" Triebwerk Berlin, Deutschland
"Land in Sicht" Pascal Martinoli, Schweiz

 

Mit einer besonderen Erwähnung der Jury wurde die Inszenierung "Freischütz"  von Lehman & Wenzel bedacht.


Alle Nominierten wurden während des Festivals vom Schubert Theater in Wien eingeladen, ihre Produktion in Österreich zu zeigen.

 

www.figura-festival.ch

Personelles
01. Juli 2014

Zum Tod von Annette Wurbs

Am 26. Mai 2014 verstarb – plötzlich und viel zu früh – die Puppenspielerin, Schauspielerin und Regisseurin Annette Wurbs.

Nach ihrem Abschluss an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin, Studiengang Puppenspielkunst, war sie unter anderem Ensemblemitglied am Puppentheater der Stadt Gera. Ihre langjährige Arbeit mit dem Theater Handgemenge begann 1992 mit der legendären Inszenierung „Wer andern in die Stube schlägt, malt selbst Verein“. In den 90er Jahren gehörte Annette Wurbs auch zum Ensemble des Kammertheaters Neubrandenburg, wo sie unter anderem an dem außergewöhnlichen Langzeitprojekt „Die Wassermannlüge“ nach David Großmann mitwirkte. In den letzten zehn Jahren war Annette Wurbs ausschließlich freiberuflich tätig und beteiligt an international erfolgreichen Inszenierungen wie zum Beispiel „Königs Weltreise“ oder „Hamlet://Macht.Schatten.Play".

Mit Annette Wurbs hat die Figurentheaterszene eine hochprofessionelle Künstlerin und warmherzige Kollegin verloren.

 

www.annette-wurbs.com

News
27. Juni 2014

Hotel Modern - The Great War auf Zollverein

HOTEL MODERN - THE GREAT WAR

Zeche Zollverein (Salzlager)

6. und 7. Juli, 20 Uhr

 

Auf der Grundlage von Feldpostbriefen rekonstruiert das niederländische Theaterkollektiv Hotel Modern zusammen mit dem Komponisten Arthur Sauer Szenen aus dem Ersten Weltkrieg.

Festivals/Events
23. Juni 2014

Backstreet Festival (Egypt) - open call

The 2cond edition of Backstreet Festival will take place in Alexandria, Egypt from 16-22 October 2014. The Festival is calling for participation.

The call is open for theatre troupes from the Euro-Mediterranean region and is targeting the following types of performances: Musical and Improvisational theatre, Street performances (slapstick, living/human statutes, etc), Installations, Multimedia performances, Puppet theatre, Comedy, Clowning, Pantomime; all types of performances related to street art are welcome to apply. However, there is no focus this year on purely dramatic and/or classical plays as well as contemporary dance.

The festival covers the expenses of accommodation, per diem and airport transportation for the performers, but it does not support production and flight tickets.

The deadline of receiving an application is 30 June 2014.
 

 

For further information and application form please contact

Amina Abodoma
Programme Manager
Teatro Eskendria &
International Association for Creation and Training (I-act)
Tel: +2 01021771212
Email: amina@iact-eg.org
Website: www.iact-eg.org

Weitere Meldungen
17. Juni 2014

Fantastik-Preis für die Augburger Puppenkiste

Schwäbischer Lindwurm 2014 für die Augsburger Puppenkiste

 

Kurz vor Pfingsten 2014 erhielt  die Augsburger Puppenkiste  den "Schwäbischen Lindwurm", den Fantastik-Preis des Literaturhauses Stuttgart, welcher im Rahmen der Dragon Days 2014 überreicht wurde.
Aus der Jury-Begründung: "Die im Zeitalter der Computerbilder vermeintlich antiquierte Illusionsmaschine Marionettentheater ist, genau betrachtet, ein fantastischeres Medium als die VFX-Hexenküche einer Hollywood-Großproduktion."

 

www.diekiste.net

 

www.literaturhaus-stuttgart.de

Weitere Meldungen
05. Juni 2014

Spezialpreis für "Wunderkammer"

Figurentheater erhält Auszeichnung

Die „Wunderkammer - Betrachtungen über das Staunen“, eine Marionetten-Inszenierung von Alice Therese Gottschalk, Raphael Mürle und Frank Soehnle wurde in Bielsko-Biala, Polen beim 26. Internationalen Figurentheaterfestival mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Aus zehn Ländern, u.a. Italien, England, Israel, Russland und Spanien waren die aktuell besten Produktionen eingeladen, um ihre neuesten Arbeiten zu präsentieren.
Im Rahmen einer Polen-Tournee gastierte das Trio neben Bielsko-Biala auch noch in den polnischen Städten Tschenstochau und Myslowice.

 

 

www.figurentheater-pforzheim.de/

Weitere Meldungen
02. Juni 2014

Düsseldorfer Marionettentheater sucht Spieler/in zur Aushilfe

Spieler/in zur Aushilfe gesucht!

Ab Herbst 2014 sucht das Düsseldorfer Marionetten-Theater eine/n Spieler/in zur Aushilfe für ca. 3 Vorstellungen pro Woche. Voraussetzungen sind absolute Zuverlässigkeit und langfristiges Interesse. Eine praktische Erfahrung im Spiel mit Marionetten wäre von Vorteil, wird aber nicht vorausgesetzt. Begeisterung für Puppenspiel, zeitliche Flexibilität, ernsthaftes Engagement und absolute Zuverlässigkeit sind jedoch erforderlich!

 

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit Lichtbild an:
Anton Bachleitner
Düsseldorfer Marionetten-Theater, Bilker Straße 7, 40213 Düsseldorf
oder per Mail an info@marionettentheater-duesseldorf.de

 

www.marionettentheater-duesseldorf.de/

 

 

Ein klassisches Highlight zeigt das Düsseldorfer Marionetten-Theater mit Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ vom 04. Juni bis zum 05. Juli 2014.

Festivals/Events
27. Mai 2014

Festival Theaterformen 2014: Programm online

Festival Theaterformen 2014 – 11. bis 22. Juni 2014 in Braunschweig


Die 15. Ausgabe des Festival Theaterformen, Veranstaltung der Staatstheater Braunschweig und Hannover, bringt in diesem Jahr internationale Bühnenkunst aus fünf Kontinenten nach Braunschweig.

Das Festival-Programm 2014 präsentiert die ganze Bandbreite an Möglichkeiten, die das Erzählen auf der Bühne bietet. „Das mag selbstverständlich klingen“, meint Festivalleiterin Anja Dirks, „angesichts der Vielzahl von ortsspezifischen Projekten, die die  Festivalprogramme der vergangenen Jahre geprägt haben, ist die Wiedereroberung der Bühnenräume jedoch geradezu radikal." 

Auch im diesjährigen Festival-Programm finden sich wieder Produktionen im Grenzgebiet zum Theater der Dinge, darunter Miet Warlops Slapstick-Welt "Mystery Magnet",  Philippe Quesnes in langsamen Tableaus erzähltes, urbanes Kunstmärchen "Swamp Club"  und  Kuro Taninos Traumwelt "Kiste im Koffer". Durch die Installation "Goethes Zebra" führt der Schweizer Performer Litscher.

 

Ausführliches Programm unter www.theaterformen.de

Festivals/Events
27. Mai 2014

Synergura Erfurt: Programm online

Das 10. Internationale Puppentheaterfestival Synergura 2014 findet vom 2. bis 6. Juli 2014 in Erfurt statt.


Auf Einladung des Theaters Waidspeicher zeigen 14 Ensembles aus Kanada, Deutschland, der Schweiz, Belgien, Frankreich, Finnland, Südkorea, Taiwan, Russland, Großbritannien und Israel in 27 Veranstaltungen ihren Blick auf die Welt mit den Mitteln des Puppentheaters.
Die Pianistin Ragna Schirmer mit dem Puppentheater Halle und Nachwuchsstar Polina Borisova aus Frankreich werden ebenso in die Landeshauptstadt kommen, wie die Studenten der Hochschule „Ernst Busch“, die mit ihrem Heldenspektakel „Anti_Korrosion“ auf dem Anger aufschlagen werden.
Eröffnet wird das Festival mit virtuosem Tanztheater mit Puppen, Schatten und Objekten von der südkoreanisch-finnischen Koproduktion „Double Exposure“ („Doppelbelichtung“) am Mittwoch, dem 2. Juli 2014, um 19:30 Uhr im Theater Erfurt.



Programm und Karten ab sofort unter www.waidspeicher.de

Neuerscheinungen
27. Mai 2014

PUCK n° 20 - Humain, non humain

sous la direction de Didier Plassard et Cristina Grazioli
Co-édition : Institut international de la marionnette
Parution le 26 juin 2014
 

La marionnette n'est pas un être humain en miniature : elle est à la fois bien plus et bien moins que l'acteur. Figure aérienne ou monstre grotesque, prodige technique ou objet pauvre, homme changé en chose ou bien chose élevée à la ressemblance d'un être vivant, c'est une figure du seuil qui, à la frontière entre l'humain et le non-humain, permet tout à la fois de représenter la part inhumaine de l'homme et de mettre en lumière ce qui fonde sa possible humanité. De par cette ambiguïté fondatrice qui le fait osciller entre animé et inanimé, corps et matière, vie et mort, conscience et inconscience, le théâtre de marionnettes ouvre un espace trouble, fascinant, fantastique.


Conçu comme un hommage à Brunella Eruli, qui a dirigé la revue de 1988 à 2012, ce numéro de Puck réunit autour de la thématique « Humain / Non humain » des contributions inédites d'artistes et d'écrivains, des études originales, ainsi qu'une anthologie d'articles de Brunella Eruli pour la plupart inédits en français.
 

savoir plus

 

 

Workshops/Tagungen
14. Mai 2014

Weiterbildungsgang Figurentheater in Liestal/Schweiz

Bis zum 15. Juli 2014  läuft noch die Anmeldefrist für den Weiterbildungsgang Figurentheater 2014 - 2016, der im September beginnen soll.

Die zertifizierte zweijährige Weiterbildung FIgurentheater wird berufsbegleitend angeboten. Die monatlichen Präsenzwochenenden finden in Liestal in der Schweiz statt.

Wer sich vor dem 20. Juni anmeldet,  hat Gelegenheit, am Begegnungstag am 21. Juni 2014  in Liestal teilzunehmen.


Weitere Informationen auf der Website:  www.weiterbildung-figurentheater.ch

 

Abschlussarbeiten des jetzigen Studienjahrgangs sind im Juni 2014 in Zürich (www.theater-stadelhofen.ch) Liestal (http://www.palazzo.ch)  und Interlaken (www.figurenspieltherapie-schweiz.ch) zu sehen.
 

Weitere Meldungen
08. Mai 2014

30 Jahre Töfte Theater

2014 feiert das Töfte Theater in Halle (Westfalen) 30-jähriges Bühnenjubiläum. Gründer und Ralf Kiekhöfer schenkt sich und seinem Publikum zum Jubiläum eine neue Inszenierung: "Rote PiRatte über Bord" wird im Juni 2014 Premiere haben.

Das Theater Töfte spielt vorwiegend für Kinder und Jugendliche und wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, u.a. für  die wohl bekannteste Töfte-Inszenierung  "engel mit nur einem flügel". Dieses von Ralf Kiekhöfer und Franz Josef Fendt geschriebene Stück stand im Jahr 2006 an der Würtembergischen Landesbühne Esslingen  und  2008/ 2009  am Theatzer Plauen-Zwickau in Neuinszenierungen auf dem Spielplan.

 

www.toefte.de

Neuerscheinungen
07. Mai 2014

Freistil. Die Fidena und ihre Künstler

Herausgegeben von der Kunststiftung NRW

in Zusammenarbeit mit Petra Biederbeck und Annette Dabs

 

Der Anfang Mai 2014 bei Theater der Zeit erschienene, opulent ausgestattete Band dokumentiert die letzten 15 Jahre  eines der renommiertesten Festivals des visuellen Theaters,  "Figurentheater der Nationen - FIDENA" in Bochum. Schon seit 1958 begegnen sich hier Künstler, die dem Genre Puppen- Figuren- und Objekttheater wichtige Impulse gaben und geben.

 

In "Freistil" stellen die Herausgeberinnen internationale Stars der Festivalgeschichte wie  Neville Tranter, Ilka Schönbein, Frank Soehnle, Suse Wächter oder Nicole Mossoux vor. Die Verbindung von bildender und darstellender Kunst wird betont durch Beiträge zu und von Stelarc, Robert Lepage und Andrij Zholdak, den Bogen zum Tanz schlagen u.a. Gisèle Vienne und Boukje Schweigmann.

 

 „Freistil“, als "Hommage an herausragende Künstler und Plädoyer für Freiheit der Kunst"  fokussiert dieses weitgespannte Verständnis von Figurentheater in einer eindrucksvollen Bilddokumentation, mit Originalbeiträgen der Protagonisten, die jeweils in einem kurzen Statement von Annette Dabs vorgestellt werden. Anmerkungen von Persönlichkeiten aus Kunst, Politik und Wissenschaft, Interviews sowie eine Festivalchronik von 1999 bis 2014 vervollständigen den Band.

 

www.theaterderzeit.de

 

Festivals/Events
07. Mai 2014

Figura Festival: Programm online

Das Programm von Figura  -  der 11. Internationalen Biennale des Bilder-, Objekt- und Figurentheaters  -  ist online unter  www.figura-festival.ch

 

Das Festival Figura findet alle zwei Jahre jeweils im Juni in allen Theatern von Baden und Wettingen und auf Strassen und Plätzen statt und präsentiert  ausgewählte Produktionen aus der in- und ausländischen Figurentheaterszene. In diesem Jahr reicht die Bandbreite von einem zwischen privat und öffentlich changierenden Kurzkrimi mit Objekten der niederländischen Cie. Babok über eine träumerische Wasserperfomance von Zinola und Gonzaléz und Neville Tranters viruosem Puppenspiel in "Mathilda" bis hin zu Flop Lefebres szenischer Installation "Glückliche Lichter".

 

www.figura-festival.ch

 

 

 

 

Workshops/Tagungen
05. Mai 2014

International Summer Workshops 2014 in Charleville-Mézières, France

INTERNATIONAL SUMMER WORKSHOPS 2014
Institut International de la Marionnette
Charleville-Mézières (France)

The deadline of reception of application forms is delayed to 16 May 2014

 

The bag-puppet  - Grammars et conjugations
directed by Patrick Conan (Garin Trousseboeuf company, France)
 From 8 to 24 July 2014


The bag-puppet belongs only to those who know how to use it. It is just a bag, after all. We can fill it with whatever we want: stories, emotions, distress, hope and joy.
 Its mastery must be based on the integration of certain principles which will be developed during this workshop. Training will alternate discovery and mastery of the form, construction and creation.
              

                
Partnering the object
directed by Duda Paiva (DudaPaiva company, Pays-Bas)
From 12 to 29 August 2014


The aim of the workshop is to create a dynamic dialogue between two (or more) bodies coming from one brain, the interpreter’s. Duda Paiva has named the technique “puppet partiture”.

 

Further information and application form: www.marionnette.com

 

Workshops/Tagungen
05. Mai 2014

Animation Summer in St. Pölten, Austria

Tricky Women Festival and University of Applied Sciences, Pölten:

Summer Academy 23 - 27 June 2014


In the Summer Academy artistic practice, creative processes and theoretical reflection on animation are the centre of attention for one week. Internationally renowned speakers and workshop instructors guarantee a high quality education and most up-to-date information. Experts as well as beginners can choose from a wide range of workshops with different skill requirements.

 

Language of instruction: German / English

 

Registration possible until May 16th, 2014!

Information and registration: www.animationsummer.at

Neuerscheinungen
28. April 2014

Henryk Jurkowski: Aspects of Puppet Theatre

Neu aufgelegt in 2014 hat der britische Verlag Pagrave Macmillan das 1988 zuerst erschienene Werk des Puppentheater-Theoretikers Henryk Jurkowski „Aspects of Puppet Theatre“. Damit sind dessen grundlegende Gedanken zum Puppentheater als einer wichtigen Darstellungskunst – von den rituellen Wurzeln bis zu seiner Rolle im zeitgenössischen Theater – wieder zugänglich. Die neue englische Ausgabe wurde übersetzt und herausgegeben von Penny Francis.  Außerdem sind dem Originaltext vier Essays und eine neue Einleitung beigefügt.




Henryk Jurkowski's seminal 1988 text, Aspects of Puppet Theatre, was ground-breaking in its analysis of puppetry as an important performing art. Focusing on the cultural and social functions of puppetry, Jurkowski traced the role of puppetry in cultural life, from its ritualistic roots to its influence on modernist art and presence in contemporary theatre. This new edition of a classic brings the original text back to life, including four additional essays and a new introduction, edited and translated by leading puppetry scholar Penny Francis.

 

Henryk Jurkowski

Aspects of Puppet Theatre

Second Edition

Palgrave Macmillan, 2013

ISBN: 9781137338440

Neuerscheinungen
28. April 2014

Fooken/Mikota (HG): Puppen - Menschenbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen

Die von Insa Fooken und Jana Mikota im Oktober 2013  an der Universität Siegen  Tagung ausgerichtete und das darauf basierende Buch "Puppen – Menschenbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen" nehmen vor allem die Puppe im Sinne von "Doll" ins Visir, also verschiedene Varianten von Puppe, die sich fast alle von der Theaterpuppe unterscheiden. Dennoch dürften die versammelteln Aufsätze auch für Praktiker und Theoretiker des Puppentheaters von Interesse sein, befassen sie sich doch, wenn auch unter speziellem Blickwinkel, mit Grundfragen des Genres, mit der Beziehung zwischen Mensch und Ding, mit der Beseelbarkeit von Dingen/Puppen und ihrer Anmutung als lebendiges Wesen wie auch ihrer Nähe zum Tod.

Der Sammelband vereint Beiträge unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. Literaturwissenschaft, Kultur-, Medien- und Filmwissenschaft,Kunstgeschichte, Psychologie,  Spiel-, Theater- und Museumspädagogik.

 

 

Insa Fooken, Jana Mikota (Hg.)

Puppen - Menschenbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen

1. Auflage. Vandenhoeck & Ruprecht, 2014
343 Seiten mit 51 Abb. kartoniert
ISBN 978-3-525-40242-9

 

 

Festivals/Events
25. April 2014

Festival Blickwechsel Magdeburg: Programm online

Ab 25. April 2014 ist das Programm des Internationalen FigurenTheaterFestivals Blickwechsel in Magdebug online.

 

Das Puppentheater Magdeburg gehört zu den wichtigsten kulturellen Einrichtungen der Landeshauptstadt Magdeburg und steht mit seinen Inszenierungen für Kinder und Erwachsene, der Mitteldeutschen FigurenSpielSammlung, den zahlreichen Gastspielen im In- und Ausland und dem biennal, in 2014 zum zehnten Mal inszenierten
FigurenTheaterFestival BLICKWECHSEL im Fokus auch der internationalen Theaterwelt.


In 2013 fiel das Festival dem Elb-Hochwasser in Magdeburg zum Opfer. Eine beispiellose Welle der Solidarität seitens der Sponsoren, Unterstützer, der teilnehmenden Künstler wie auch des Magdeburger Publikums ermöglicht dem Puppentheater nun die Neuauflage.


Mit überarbeitetem Konzept begeht das Haus sein Jubiläumsfestival mit dem zweinächtlichen Festivalprolog LA NOTTE ... Buckauer Fantasie (20.+21.06.), erstmals einem FamilienFestivalTag (22.06.), dem Feuerwerktheater im Klosterbergegarten (22.06.) und dem international besetzten Bühnenprogramm (23.-26.06.) Dabei werden 34 Gruppen aus 11 Ländern (u.a. USA, GB, FR, RU, FIN, CH, NL ...) die große Bandbreite des Genres präsentieren.

 

Weitere Informationen und das komplette Programm: www.blickwechselfestival.de

Weitere Meldungen
24. April 2014

Wilde & Vogel in Sibirien

"Panopticon" ist der Titel der Zusammenarbeit des Figurentheaters Wilde & Vogel aus Leipzig mit dem Teatr Kukol Gulliver, dem städtischen Puppentheater der Stadt Kurgan in Westsibirien. Nach einem gemeinsamen Workshop im vergangenen Jahr sind Wilde & Vogel für sechs Wochen in Kurgan und erarbeiten mit den Ensemblemitgliedern des Theaters eine Inszenierung zum Thema Sehen und Beobachten, Überwachung und Selbstbetrachtung. Michael Vogel zeichnet verantwortlich für Regie und Ausstattung, Charlotte Wilde für die Musik, am 1. Mai ist Premiere.
 

www.figurentheater-wildevogel.de

Festivals/Events
24. April 2014

60 Jahre Kurzfilmtage Oberhausen - Trailer von Brothers Quay

Den Trailer des Jubiläumsfestivals "60 Jahre Kurzfilmtage Oberhausen" animierten die Filmkünstler Stephen und Timothy Quay - und auch im Programm finden sich wieder interessante Animations- und Experimentalfilme. Darunter auch Schätze aus Archiven wie z.B. Caronline Leafs "Sand, or Peter and the Wulf" aus dem Jahr 1968, den das Harvard Film Archiv präsentiert.

 

Besondere Wahrnehmungserlebnisse verspricht die Reihe "Memories Can't Wait - Film without Film" : eine Sonderschau mit Werken, die sich auf alle möglichen Arten in einem Lichtspieltheaterraum realisieren - nur eben nicht als Laufbildprojektionen.

 

Ausführliches Programm und weitere Informationen : www.kurzfilmtage.de

Weitere Meldungen
24. April 2014

Anmeldefrist Studiengang Figurentheater Stuttgart

Ende April ist Bewerbungsschluss für den Studiengang "Figurentheater" an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.

 

Das Stuttgarter Studium des Figurentheaters findet seinen Grundimpuls im Spiel mit Dingen. Material, Objekte, Puppen und Körper werden ins Spiel gebracht - auf der Bühne,  vor der Kamera oder im öffentlichen Raum. Die Ausbildung vermittelt angehenden Figurentheaterschaffenden das nötige Handwerk für das Spiel wie für die bildnerische Gestaltung.

 

Informationen zu Studieninhalten und  Bewerbungsverfahren finden sich unter www.mh-stuttgart.de

 

 

Weitere Meldungen
14. April 2014

Goldener Löwe für Jan Lauwers, Gründer der Needcompany (BE)

Große Ehre für den Theatermacher: Jan Lauwers, belgischer Regisseur und Gründer der renommierten Needcompany, wird im Rahmen des Theaterprogramms der diesjährigen Biennale von Venedig mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

 

Und große Ehre für die FIDENA, das Bochumer Figurentheaterfestival mit internationalem Ruf: Denn noch vor der Preisverleihung geht die nächste Uraufführung der Needcompany von und mit Jan Lauwers, eine Auftragsarbeit der FIDENA, im Rahmen des Festivals am 21./22. Mai um 20 Uhr über die Bühne der Kammerspiele des Schauspielhauses Bochum.

 

Bei einer Podiumsdiskussion am 20. Mai um 16 Uhr gibt Jan Lauwers im Foyer des Schauspielhauses Bochum eine Einführung in seine Arbeit – und dem Publikum Gelegenheit, mit ihm über das Hören, Betrachten und Produzieren von Kunst nachzudenken und zu sprechen.

 

Seit Mitte der 1980er Jahre entwickeln Lauwers und die Needcompany in immer wieder wechselnden Konstellationen eine einzigartige und eigenwillige Ästhetik, die sich auf der Grenze zwischen Theater, Tanz, Performance und visueller Kunst bewegt und weltweit Furore gemacht hat.

 

http://www.needcompany.org/EN

Ausschreibungen
10. April 2014

Conference "Theatre Between Tradition and Contemporaneity": Call for Presentations

International Conference: "Theatre Between Tradition and Contemporaneity"

December 18 - 22, 2014
Carrara - Tuscany, Italy

 

"Theatre Between Tradition and Contemporaneity" is the annual international multidisciplinary conference researching the Bridge between Tradition and Contemporaneity in performing arts.

 

Theatre - Dance - Music - Visual & Multimedia Art - Arts administration - Theater Design and Technology

 

The conference meeting is recommended to performing arts practitioners and researchers from different countries interested in the traditional methods as applied to contemporary performing arts work, searching for international networks and new collaboration partners: performing arts academics, arts educators and teachers, performers of various genres and techniques, theatre directors, dancers and choreographers, arts administrators and producers, musicians, stage designers costume designers, mask makers, multimedia artists, scriptwriters, playwrights, theatre critics and arts journalists.

 

The conference working language is English.

 

More information & registration details: www.performingartsconference.org/2014

Ausstellungen
10. April 2014

Ausstellung Jacques Chesnais in Paris, Juni 2014

Une famille de marionnettistes - Les Chesnais, Passions et Collections

 

Ausstellung/Exposition à Elephant Paname, Paris

 10.06.2014 - 19.06. 2014

 

Jacques Chesnais gehört zu den großen Puppentheaterkünstlern des 20. Jahrhunderts. Auf seinen Reisen konnte er nicht nur Anregungen für seine eigene künstlerische Arbeit sammeln, sondern auch Figuren verschiedenster Provenienz zusammentragen. Diese Sammlung soll nun im Anschluss an die Ausstellung in Paris versteigert werden.

 

Weitere Informationen / la suite

 

Jacques Chesnais a été l’un des plus grands marionnettistes du 20ème siècle. A la fois, artiste et créateur de marionnettes mais aussi collectionneur, il a fait le tour du monde pour découvrir et se perfectionner mais aussi pour ramener avec lui des créations d’autres pays. A l’occasion d’une vente aux enchères de la Collection de marionnettes de Jacques Chesnais, Éléphant Paname en profite pour vous faire découvrir cet univers magique, féérique et singulier.

 

 

 

Festivals/Events
08. April 2014

FIDENA-Programm online - Vorverkauf gestartet!

Seit 7. April ist das komplette Programm "FIDENA 2014 - Figurentheater der Nationen" online. Der Kartenvorverkauf ist ebenfalls eröffnet.

 

Nach einigen Previews vom 12. bis 15. Mai findet am 16. Mai 2014 mit  "Mystery Magnet" von Miet Warlop (BE) in den Kammerspielen des Schauspielhauses Bochum die offizielle Festivaleröffnung statt. Bis 24. Mai präsentieren dann in Bochum, Essen und Herne 24 Künstler aus 10 Ländern ihre Kreationen - häufig interdisziplinär und mit deutlichen Verweisen auf die  Nähe von Figurentheater und Bildender Kunst.

 

Zum Programm

Personelles
02. April 2014

Eloi Recoing neuer Direktor des Institut Internationale de la Marionnette

Eloi Recoing ist zum neuen Direktor des Institut International de la Marionnette in Charleville-Mézières ernannt worden. Er wird die Stelle im kommenden Juli antreten.

 

Der Regisseur, Pädagoge, Schriftsteller und Übersetzer Eloi Recoing befasst sich schon seit langer Zeit intensiv mit dem Puppentheater, sowohl persönlich als auch beruflich. Als künstlerischer und pädagogischer Leiter des  von seinem Vater Alain Recoing gegründeten Théâtre aux Mains Nues ist er mit den Fragen der Ausbildung und Weitergabe bestens vertraut. Eloi Recoing ist außerdem Dozent am Instiut für Theaterwissenschaft an der Universität Sorbonne Nouvelle und unterrichtet an mehreren Theaterhochschulen.

 

Eloi Recoing was appointed Director of the Institut International de la Marionnette. He will take office in July 2014.

As a stage director, a teacher, a writer and a translator, Eloi Recoing dealt with Puppetry throughout his life, as well in private as in public. As the artistic director and the teaching head of the Théâtre Aux Mains Nues, which was founded by his father Alain, Eloi Recoing is deeply touched by the stakes of education and transmission. He is a lecturer at the Institut d’Études Théâtrales at the University of Sorbonne Nouvelle – Paris 3 and he also teaches in several theatre schools.

 

www.marionnette.com

 

 

Festivals/Events
02. April 2014

Jubiläumsfestival in Halle

Das Puppentheater Halle feiert vom 24. April bis 4. Mai sein 60-jähriges Bestehen mit einer Festwoche unter dem Motto „Doppelgänger – Von Puppen, Menschen und Maschinen“.
Das gewählte Thema wird auf künstlerischer und wissenschaftlicher Ebene verhandelt. So gibt es ein Science Dating, Vorträge zu verschiedenen Doppelgängertheorien und Ausstellungen. Auch die Werkleitz-Gesellschaft hat ihr parallel stattfindendes Filmfestival unter das Motto „Doppelgänger“ gestellt. Im internationalen Gastspielprogramm wird eine Auftragsproduktion von Christoph Bochdanksy und Peter Rinderknecht Premiere feiern.

 

Zum  Portrait des Puppentheaters Halle

 

Das komplette Programm des Jubiläumsfestivals unter  www.doppelgänger.de

 

siehe auch Kalender, Ausstellungen

 

Ausschreibungen
02. April 2014

Bornholm Puppet Festival: Bewerbungen ab sofort möglich

Das nächste Bornholm Puppet Festival wird vom 3. bis 8. September 2015 stattfinden. Theatergruppen, die an einem Gastspiel interessiert sind, können sich ab sofort bis zum 1. Juli 2014 bewerben.

Das Festival präsentiert Puppentheater-Inszenierungen für Kinder und Erwachsene auf der bekannten dänischen Ostsee-Insel Bornholm, auch Sonneninsel genannt.


The next Bornholm Puppet  Festival will take place from the 3rd to 8th of September 2015. Theatre companies can apply to perform at the festival in the application window from the 1st of April to 1st of July 2014.  Bornholm Puppet Festival celebrates puppetry for children and adults alike. 

The picturesque island of Bornholm, also known as the "Sunshine Island", situated in the middle of the Baltic Sea is the setting of the Bornholm Puppet Festival.

 

Informationen / Bewerbungsformular / application form

www.bornholmpuppetfestival.com

Workshops/Tagungen
26. März 2014

Künstliche Intelligenz - Inszenierung und Tagung in Zürich

"ECCE HOMO - Eine theatrale Mutmassung über das Geheimnis von Intelligenz und Bewusstsein"  heißt ein Theaterprojekt von 1visible, das in Zusammenarbeit mit dem Artificial Intelligence Lab der Universität Zürich und dem Neurorobotiker Dr. Manfred Hild von der Humboldt-Universität Berlin entwickelt wurde.

In ungeahnte Möglichkeiten für ein neues Menschenbild eröffnen sich im poetisch-surrealen Aufeinandertreffen von Menschen, Maschinen, Robotern und Puppen.

Premiere ist am 2. April 2014 in der Roten Fabrik in Zürich

 

Am 6. April, ebenfalls in der Roten Fabrik, wird zum "Tag der künstlichen Intelligenz" eingeladen - in Referaten, ROboter-Workshops, Präsentationen und einer Podiumsdiskussion werden technische und ethische, künstlerische und wissenschaftliche Fragen der Verbidnugn von Mensch und Maschine erörtert.

 

mehr unter  www.rotefabrik.ch/de/home/

 

Weitere Meldungen
20. März 2014

World Puppetry Day 2014, Message / Botschaft zum Welttag des Puppentheaters

Message of March 21st, World Puppetry Day

 

At the occasion of the World Puppetry Day 2014, UNIMA  presents the International Message of the Argentine Master Eduardo Di Mauro (born April 1928, Cordoba, currently living in Venezuela).

 

News
18. März 2014

Fortbildung Figurentheater in Bochum - bis Ende März noch Anmeldungen möglich

Puppenspieler werden

– aber wie?

Orientierungskurs der Fortbildung Figurentheater

 

14 Wochen Vollzeitunterricht mit Themen aus der Bildenden Kunst wie Plastizieren, Malen/Zeichnen, Figuren- und Maskenbau sowie Themen der Darstellenden Künste über Schauspiel, Stimme bis hin zu Dramaturgie, Figuren- und Maskenspiel bieten die Möglichkeit, die eigenen kreativen Fertigkeiten, Begabungen und Fähigkeiten und deren Grenzen kennen zu lernen.

 

Personelles
18. März 2014

Bernhard Morgenstern gestorben

Am 13. März verstarb nach kurzer Krankheit der Puppenspieler und Heilpädagoge Bernhard Morgenstern. Von 1983 bis 2009  leitete und prägte er den Arbeitskreis Puppenspiel im Landesverband der Amateurtheater Baden-Württemberg.

 

Auch für das Puppenspielertreffen in Friedrichshafen (früher in Ravensburg), das mit seinem Aufführungs- und Fortbildungsprogramm regelmäßig bundesweit und international auf großes Interesse stieß, wirkte Bernhard Morgenstern als Mentor, Organisator und nicht zuletzt als aktiver Dozent.

Ausschreibungen
18. März 2014

Figurentheater Lilarum sucht Kooperationspartner

Das Theater LILARUM sucht ab sofort Kooperationspartner für einen regelmäßigen Gastspielaustausch. Das Theater stellt dafür sein Haus jenen Gruppen aus dem deutschsprachigen Raum zur Verfügung,  in deren Häuser sie selbst  eingeladen werden. Das vorgeschlagene Projekt soll mit den potentiellen PartnerInnen weiterentwickelt werden. Eine EU-Förderung ist ab drei Kooperationspartnern möglich.

Das Figurentheater LILARUM in Wien ist Österreichs größte Puppenbühne  mit fast 40 000 Besuchern jährlich - der Theatersaal fasst etwa 120 ZuschauerInnen.

 

Weitere Informationen zum Projekt und Kontakt: andreas.moritz@lilarum.at

 

Informationen zum Theater: www.lilarum.at