Gyula Molnàr "Objekttheater"

23. September 2011
Objekttheater
Aufzeichnungen, Zitate, Übungen
gesammelt von Gyula Molnàr

Verlag Theater der Zeit, Berlin 2011
www.theaterderzeit.de
ISBN 978-3-942449-35-9

Seit vielen Jahren leitet der international bekannte Objekttheaterkünstler Gyula Molnàr auch Improvisations-Workshops. Die in dem Anfang Oktober 2011 erscheinenden Buch OBJEKTTHEATER versammelten Übungsabläufe, kleinen Geschichten, Überlegungen, Zitate und Arbeitsnotizen bieten einen ebenso fundierten wie spielerischen Einblick in sein Laboratorium, in dem er die Interaktion zwischen Schauspieler und Objekt erforscht.
Vorstellung des druckfrischen Buches in Anwesenheit des Autors, der Übersetzerin und anderer Beteiligter fand am Sa. 3. 10. 2011 im Rahmen von  KUNSTRAUSCH, einer Veranstaltung des Festivals FIDENA in Bochum statt.

"Da stimmt alles zusammen, in einer bescheidenen, ja betörenden Art, Theater zu machen, mit fast gar nichts" (Tagespiegel, Berlin, über die Regiearbeit von Gyula Molnàr)

Um dieses "fast gar nichts" kreisen auch die in "OBJEKTTHEATER" von Gyula Molnar versammelten Aufzeichnungen, Zitate und Übungen zu einem Theater der Dinge. Fünf Themen (Abwesenheit, Das evokative Bild, Den Zufall forcieren, Metamorphosen, Drei Kleine Selbstmorde, Motivation) gliedern die detaillierten Übungsabläufe, kleinen Geschichten, Überlegungen, Zitate, Szenenbeschreibungen und Arbeitsnotizen, die selten vom Autor ausgedeutet werden, sich aber umso mehr gegenseitig beleuchten und verstärken. Was dem Leser viel Freiraum für das Weiterspinnen eigener Gedanken lässt -- und damit Molnàrs künstlerischen Arbeitsprinzip entspricht.

"Gyula Molnàrs Buch macht Mut, sich beseelen zu lassen von dem, was einem im täglichen Leben begegnet, und in dem, was uns umgibt, eine ständige Inspirationsquelle zu sehen.
(die italienische Theaterzeitschrift Eolo über die Originalausgabe "Teatro d'Oggetti")

Zum Autor: Gyula Molnàr wurde 1950 in Ungarn geboren und lebt heute in Italien. Er ist als Schauspieler, Autor und Regisseur in ganz Europa tätig und hat die Entwicklung des Objekttheaters entscheidend beeinflusst. Seine Inszenierung Drei kleine Selbstmorde gehört zu den Klassikern des Genres.
Seit vielen Jahren leitet Gyula Molnàr auch Improvisations-Workshops, in denen er die Interaktion zwischen Schauspieler und Objekt erforscht und in denen es, so das Fazit von TeilnehmerInnen, ein großer Genuss ist, sich über das Chaos einem Ziel zu nähern, Verknüpfungen zu erspüren und dem Unerwarteten Raum zu geben.

Objekttheater
Aufzeichnungen, Zitate, Übungen
gesammelt von Gyula Molnàr
© beim Autor und Verlag Theater der Zeit, Berlin 2011
www.theaterderzeit.de
ISBN 978-3-942449-35-9

Herausgegeben vom Deutschen Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V., Bochum
in Zusammenarbeit mit Theater der Zeit, Berlin.
Projektkoordination Anke Meyer
Gestaltung: Giovanni Keller/Gyula Molnàr
Titelbild: Francesca Bettini

Titel des Originals:
Teatro d'Oggetti
appunti, citazioni, esercizi
raccolti da Giulio Molnàr
Copyright© Associazione culturale Teatrino dei Fondi 2009
Italian edition published by Titivillus Edizioni
www.titivillus-it
Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.