Theater der Jungen Welt Leipzig: Die 70 steht

14. Oktober 2016

Im November wird im TdJW gefeiert: Das Theater wird 70 und die Puppensparte 25 Jahre alt.

Im November wird im Theater der Jungen Welt gefeiert: Das TdJW wird 70 Jahre alt und lädt am 6. November Wegbegleiter und Freunde zu einer rauschenden Geburtstagsfeier ins Theaterhaus am Lindenauer Markt ein. Mit drei Premieren startet das Haus außerdem in die Theater-Weihnachtssaison. Das große Weihnachtsstück ist in diesem Jahr "Das Wintermärchen" in der Regie von Intendant Jürgen Zielinski (Premiere: 20. November), das Puppentheater zeigt "Die große Wörterfabrik" in der Regie von Marion Firlus (Premiere: 12. November). Auch dies ist eine Jubiläumsinszenierung, denn auch das Puppentheater feiert Geburtstag. Es wird 25 Jahre alt. Ein Jugendtheaterstück beschließt den Premierenreigen am 24. November: "Jeanne d’Arc" von Regisseur Ulrich Hüni. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Aktivitäten im November: das TdJW ist Gast bei der Euro-Scene, die Open Stage nimmt ihren Spielbetrieb auf und es gibt wie immer zahlreiche Familienangebote.

 

Besondere Daten

Geburtstagsfeier am 6. November, 19 Uhr, "Die 70 steht!"
Am 7. November 1946 öffnete das Theater der Jungen Welt als erstes Kinder- und Jugendtheater Deutschlands seine Tore im Weißen Saal der Kongresshalle am Zoo. Seitdem prägt es die Theaterlebnisse von Generationen von Leipzigern. Das wollen wir feiern mit viel Musik, Kurz Talks, Buffet und all unseren Begleitern und Freunden.

Premiere I, 12. November, 16 Uhr, "Die große Wörterfabrik" (5 plus)
Puppentheater nach Agnès de Lestrade und Valeria Docampo, Bearbeitung und Regie: Marion Firlus
"Die große Wörterfabrik" ist eines der erfolgreichsten Kinderbücher der letzten Jahre geworden. Feinfühlend eröffnet es einen neuen Blick dafür, welche Bedeutung Sprache als Mittel der Begegnung zwischen Menschen hat. Die Jubiläumsinszenierung zu 25 Jahren Puppentheater am TdJW.

Premiere II, 20. November, 17 Uhr, "Das Wintermärchen" (6 plus)
Nach Franz Fühmann und William Shakespeare, für die Bühne bearbeitet von Winnie Karnofka, Regie: Jürgen Zielinski, Uraufführung
Zwei Königsreiche. Eine unerschütterliche Freundschaft. Das große Weihnachtsstück erzählt von den tragischen, poetischen, komischen Auswirkungen von Eifersucht und Vertrauen.

Premiere III, 24. November, 19:30 Uhr, "Jeanne D‘Arc" (15 plus)
Ein Klassiker Projekt | Regie: Ulrich Hüni
Ist Jeanne d’Arc ein Vorbild? Tochter und Mutter haben da sehr unterschiedliche Ansichten und fechten sie aus. Ein Stück über die schwierige Suche nach Wahrheit, Glaube und Heldentum.

Familiensonntag, 6. November, 16 Uhr, "Peter und der Wolf" (5 plus)
Zusätzlich zum Stück bieten die Theaterpädagogen der Jungen Wildnis eine Stunde davor Spiel und Spaß rund um die Aufführung an – ein Erlebnis für die ganze Familie, Anmeldung erforderlich.

Zum 200. Mal, 6. November, 10:30 Uhr, "Fische und süßer Brei (2 plus)
Theater für die Allerkleinsten, ein Dauerbrenner im Theater der Jungen Welt.

Euro-Scene, 10. November, 17 Uhr und 11. November, 11 Uhr, "Crystal. Variationen über Rausch" (15 plus)
Im Rahmen der Euro-Scene zeigt das TdJW sein Tanzstück in Leipzig "Crystal" wurde ausgezeichnet mit dem Preis des Sächsischen Theatertreffens 2016.

Open Stage, 17. November, 19 Uhr, "Welt trifft Wildnis"
Auch in diesem Jahr öffnen die Theaterpädagogen ihre Bühne für andere Künstler und laden zum Ausprobieren ein. Organisiert wird das Ganze, das ist neu, von einem der studentischen Theaterclubs.

Besonderer Spielort: 1. und 2. November, 20 Uhr, Moritzbastei, "Der futurologische Kongress" (16 plus)
Stanisław Lems Roman als Science-Fiction-Puppenspiel. (Foto von Tom Schulze)

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.