Le Pari de la Marionnette au Théâtre

23. Februar 2011
Ein reich ausgestattetes Buch über die eigene Arbeit schenkte sich das Théâtre de la Marionnette in Paris zum 18. Geburtstag. Auf 216 Seiten sind zahlreiche Bilder, Erinnerungen und Reflexionen versammelt über die Gruppen und Inszenierungen, die in all den Jahren an verschiedenen Orten in Paris und anderswo präsentiert wurden. Isabelle Bertolas Vorwort verweist auf den seltsamen Status dieses von ihr geleiteten "Theaters" ohne Haus. Zu den Autoren gehören Künstler wie zum Beispiel Massimo Schuster und Roland Shön ebenso wie der Theoretiker Jean-Luc Mattéoli oder die frühere Leiterin des Théâtre de la Marionnette und heutige Direktorin des Institut Internationale de la Marionnette in Charleville-Mézières, Lucile Bodson. 

Pour féter ses dix-huit ans d'existence, le Théâtre de la marionnette à Paris vient de sortir un beau livre d'images, de souveniers et de réflexion: "Le paris de la marionnette au théâtre". Les nombreuses photographies témoignent de l'inventivité des spectacles acceuillis et soutenus par le Théatre. Les textes, signés par des artistes, des chercheurs, des journalistes et autres fins connasseurs reflètent les singularités de cette institution théâtrale unique dans la capitale. Ce livre est aussi une  belle introduction aux charmes puissants des arts de la marionnette.

éditions de l'œil, Montreuil, 2010
www.theatredelamarionnette.com
Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.