29.09.2013: Puppentheaterdokumentationen auf Arte TV

23. September 2013

Drei Dokumentationen widmet Arte TV am 20. September 2013 der Kunst des Puppenspiels. Vorgestellt wird die Arbeit von Neville Tranter / Stuffed Puppet Theatre (Niederlande), Frank Soehnle /Figurentheater Tübingen und der Handspring Puppet Company (Südafrika).


Wie man Puppen zum Sprechen bringt
Sonntag, 29. September um 17:05 Uhr (26 Min.)

Seit seinem ersten Auftritt mit dem 'Stuffed Puppet Theatre' 1976 schlägt der Australier und Wahl-Neuseeländer Neville Tranter das Publikum mit seiner sagenhaften Fingerfertigkeit und seinen Puppen-Alter Egos in den Bann. Der Film zeigt Tranter bei einem Workshop in Ljubljana sowie bei den Proben zu seinem neuen Stück Mathilde in Amstelveen.

 

Poesie der Fäden

Sonntag, 29. September um 17:35 Uhr (25 Min.)

Frank Soehnle sucht mit seinem berühmten 'figuren theater tübingen' in seiner Arbeit die Grenzbereiche von Figurentheater und anderen Künsten auf. Seine Marionetten sind grazile, zerbrechlich wirkende Fantasiefiguren. Die Dokumentation zeigt Soehnle und seine beiden Mitstreiter in ihrer Theaterwerkstatt bei der Arbeit am Stück „Wunderkammer! Betrachtungen über das Staunen“.

 


Holzwesen mit Courage

Sonntag, 29. September um 18:00 Uhr (26 Min.)

Die Handspring Puppet Company, 1981 in Kapstadt gegründet, steht für politisch engagierte Stoffe, für Grenzgänge zwischen Puppenspiel und Schauspiel: Mit Produktionen wie Woyzeck on the Highveld' oder War Horse hat sie im Bereich des Puppenspiels hohe Maßstäbe gesetzt. Die Dokumentation stellt die Truppe und ihre wichtigsten Arbeiten vor.

 

Weitere Informationen zu den Sendungen www.arte.tv

 

http://www.arte.tv/guide/de/048098-001/wie-man-puppen-zum-sprechen-bringt?autoplay=1

 

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.