Marionetten-Spieler konzipiert Konzert

16. März 2018

Günther Weißenborn in der musikalischen Produktion „Le petit train de plaisir“

Am 11. März 2018 präsentierte die Anhaltische Philharmonie Dessau unter der Leitung des Generalmusikdirektors Markus L. Frank ein Kinder- und Familienkonzert rund um das Thema Eisenbahn. Start- und Zielpunkt der von Günther Weißenborn konzipierten und moderierten musikalischen Vergnügungsfahrt war das DB-Bahnwerk in Dessau: 1929 in Betrieb genommen, stellt es nach umfangreicher Renovation und Erweiterung heute Europas modernesten Lokprüfzentrum dar. Beste Voraussetzungen also, eine musikalische Reise auf den Weg zu bringen, die quer durch den Kontinent führte: Moskau, Wien und Paris waren wichtige Stationen, wenn im Konzert Kompositionen von Alexander Mossolow, Johann Strauss (Sohn) oder Gioachino Rossini erklangen und Günther Weißenborn vergnügliche Geschichten rund ums Bahnfahren zu Gehör brachte.

Das Kurt-Weill-Fest in Dessau ist eines der bemerkenswertesten Musikfestivals Deutschlands und erlebte in diesem Jahr mit seiner 26. Durchführung einen Besucherrekord: Mehr als 20.000 Besucher kamen zu den insgesamt 48 Konzerten an unterschiedlichen und teils außergewöhnlichen Veranstaltungsorten. Künstlerisch geleitet wird das  Musik-Festival seit April 2017 u.a. auch von dem ehemaligen Wuppertaler Opernintendanten Johannes Weigand. Er war es auch, der den Wuppertaler Marionetten-Spieler und Operndramaturgen Günther Weißenborn für die Konzeption und Moderation des Familienkonzerts nach Dessau holte: „Le petit trai de plaisir. Mit Volldampf in den Tag“ am 11. März um 11 Uhr im DB-Werk Dessau vor zahlreichen kleinen und großen Zuschauer war ein großer Erfolg, an dessen Anschluss die Besichtigung der Wagenhalle ein weiteres Highlight darstellte.

 

Bildrechte: Kurt Weill Fest Dessau GmbH

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.