Möller-Lück, Pavel

1979 gründete Pavel Möller-Lück (* 1959) das "Theater Laboratorium". Parallel zu Lehraufträgen an der Universität Oldenburg und am 1983 neu eingerichteten Studiengang Figurentheater in Stuttgart führt ihn eine rege Tourneetätigkeit durch Deutschland und zahlreiche weitere Länder. Seine z.T. gemeinsam mit seiner Frau Barbara Schmitz-Lenders gespielten Inszenierungen – u .a. "Die drei Käsehochs" (1987); "Was wurde eigentlich aus Konrad Müller?" (1992); "Der kleine Herr Winterstein" (1995); "Der Froschkönig" (1999) – zielen mit sensibler Entwicklung der Stoffe und Figuren, mit Sprachwitz und detailgenauer Szenographie auf einen generationenübergreifenden Austausch zwischen Kindern und Erwachsenen. Seit 1986 wirkt er auch als Regisseur und künstlerischer Leiter verschiedener Figurentheaterfestivals (u.a. "Homunculus" in Hohenems/Österreich). Seit 1995 betreibt er sehr erfolgreich ein eigenes Theaterhaus in Oldenburg.

Gert Engel  (2004)

Bildnachweis: "Der kleine Herr Winterstein", © Theater Laboratorium Oldenburg e.V.