AKHE Engineering Theatre (RU) „Gobo.Digital Glossary“

Samstag, 17. Mai, 20:30 Uhr
PACT Zollverein, Essen

 

AKHE Engineering Theatre (RU)
„Gobo.Digital Glossary“

Eine Versuchsanordnung

 

„...wunderbar zwittriges Gemisch aus Zirkus und Zauberstunde, Performance und Puppentheater, Experimentalfilm und Akrobatik.“
Potsdamer Neueste Nachrichten, November 2008

 

VVK 11,- Euro / erm. 6,- Euro (inkl. VRR-Ticket)
AK 13,- Euro / erm. 8,- Euro (inkl. VRR-Ticket)

Karten über TUP Essen    Kartenreservierung >> hier

AKHE (gesprochen: „Ache“) bricht mit unmissverständlich russischem Chaos über die Theaterwelt herein. Explosives Ausdrucksvermögen und bizarre Bühnen-Bilder verdichten sich zu einen Konglomerat voll absurder Ideen mit hypnotischer Wirkung. Mit „Gobo“ hat die russische Künstlergruppe einmal mehr ein Universum aus abenteuerlichen Verwandlungen und komischer Verzweiflung geschaffen. In 17 Kapiteln tauchen Gartenzwerge in Teetassenwracks nach Schätzen, zerteilen grüne Laserstrahlen den Raum, zerplatzen Bierdosen unter Projektilen. Aus kleinen Installationen und kurzen Performances erwächst ein Heldenmythos, den die Avantgardisten aus St. Peterburg mal ironisch-sachlich, mal clownesk-komisch herunterbrechen auf des Helden Sehnsucht und Einsamkeit – und auf die heroischen Restbestände in jedem von uns. Die Mitglieder des „Ingenieurtheaters“ kommen von der Malerei, von der Fotografie und vom Film; sie spielten auf der Straße, in Parks, in Fabrikhallen und in Treppenhäusern, bevor sie sich auch die klassischen Theaterräume erschlossen. Inzwischen gehört die Kompanie zu den bekanntesten Freien Gruppen Russlands, gastiert weltweit auf renommierten Festivals und wurde vielfach ausgezeichnet.

 

60 Minuten, fast ohne Worte, ab 14 Jahren

(Kombinierbar mit „Pulling Strings“)


Konzept, Regie, Objekte, Performance: Maksim Isaev & Pavel Semchenko
Video: Michailov Oleg, Maria Nebesnaya
Licht: Vadim Gololobov
Ton: Andrey Sizintsev

Produktion: AKHE Engineering Theatre

www.akhe.ru