Aufgaben und Ziele

Das Ziel des Deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst e.V. ist die Förderung des Figurentheaters und der Puppenspielkunst in ganz Deutschland. Erreicht werden soll dieses Ziel u.a. durch das Betreiben einer zentralen Einrichtung, die Anlaufstelle und Informationsbörse ist für Künstler und Künstlerinnen, Ensembles der Darstellenden Kunst, Kulturinstitutionen (Hochschulen, Museen usw.), Kulturpolitische Organisationen, Freie Kulturträger, Verbände, Journalisten und Interessierte.

Das Forum engagiert sich bundesweit sowohl imagebildend als auch praxisorientiert für das Figurentheater und die Puppenspielkunst mit ihren angrenzenden Kunstbereichen wie Performance, Installation, Objekt- und Materialtheater, Visuelles Theater oder Puppentrickfilm. Die Aktivitäten der nationalen und internationalen Künstler, Künstlerinnen oder Einrichtungen sollen im Forum zusammenfließen. Informationen und Kontakte werden koordiniert und weitergegeben. Agenturtätigkeit ist ausdrücklich nicht vorgesehen.

Die Aufgaben des Forums liegen in den Bereichen Kommunikation, Dokumentation, Forschung, Förderung von Innovation und Kooperation auf nationaler und internationaler Ebene.

Das Forum veranstaltet Projekte mit jährlich wechselnden Schwerpunkten, die den künstlerischen Austausch der Puppenspieler anregen, die ästhetische Debatte provozieren und für diese besondere Theaterkunst eine große Öffentlichkeit gewinnen wollen. Das Forum führt Symposien und Workshops durch, erarbeitet Publikationen, baut eine Datenbank sowie eine fundierte Bibliothek und Mediathek auf, organisiert Ausstellungen, veranstaltet das internationale Figurentheaterfestival FIDENA, führt den Fritz-Wortelmann-Preis der Stadt Bochum für das Amateur-Figurentheater durch und sucht und hält Kontakte zu nationalen und internationalen Einrichtungen vergleichbarer Aufgabenstellung. Bibliothek, Mediathek und Archiv sind für Interessenten zugänglich, um Voranmeldung wird gebeten.

Das Forum publiziert Beiträge zur Dokumentation und Analyse des Figurentheaters in Vergangenheit und Gegenwart. Wissenschaftliche Arbeiten und Fachbücher zum Thema werden gesammelt und archiviert. Sie können in der Präsenzbibliothek eingesehen werden. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Bibliotheken und Museen wird das Informationsspektrum erweitert. Vierteljährlich gibt das dfp die Fachzeitschrift „double“ heraus. Das dfp konzipiert und betreibt das „Kreativportal für das deutsche Figurentheater“