Fritz-Wortelmann-Preis

Der Fritz 2017 - vom 5. bis 8. Oktober in Bochum

 

Der Bochumer Wettbewerb um den Fritz-Wortelmann Preis, kurz FRITZ, ist deutschlandweit auf großes Interesse gestoßen: 46 Bewerbungen – so viele wie nie zuvor – haben das Deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst (DFP) erreicht. Vom 5. bis 8. Oktober richtet es den bereits zum 45. Mal stattfindenden Wettbewerb beauftragt von der Stadt Bochum aus.

In den drei Kategorien „Professioneller Nachwuchs“, „Erwachsene Amateure“ und „Jugendclubs und Schultheater“ kamen Bewerbungen aus allen Teilen des Landes. Auch Produktionen, die an renommierten Theaterhäusern wie dem Deutschen Theater Berlin, Schauspiel und Westflügel Leipzig oder Kampnagel in Hamburg entstanden, schickten ihre Unterlagen. In der Kategorie „Professioneller Nachwuchs“ lag der Schwerpunkt der Bewerbungen auf den Städten Berlin und Stuttgart, weil sich hier Hochschulen mit Puppenspiel bzw. Figurentheater-Studiengängen befinden.

Die Auswahljury aus Mitarbeitern des Deutschen Forums für Figurentheater und Puppenspielkunst hat in zwei langen Sitzungen aus den Bewerbungen neun Stücke aus dem Bereich „„Professioneller Nachwuchs“, neun Stücke aus dem Bereich „Erwachsene Amateure“ und fünf Stücke aus dem Bereich „Jugendclubs und Schultheater“ ausgewählt.

Die eingeladenen Gruppen oder Spieler*innen werden ihre maximal 50 Minuten langen Stücke vom 5. bis 8. Oktober an verschiedenen Spielorten in Bochum aufführen: in Prinz Regent Theater, Zeche 1, Rottstr5-Theater, Rottstr5-Kunsthalle 1 und 2, Atelier Automatique und Kulturhaus Thealozzi. So wird der Fritz 2017 zu einem richtigen Festival an dessen Ende Oberbürgermeister Thomas Eiskirch persönlich die Preise vergibt: Zweimal 4000 Euro und eine Einladung zum Festival FIDENA – Figurentheater der Nationen 2018, das dann 60. Geburtstag feiert.

 

Info und Ausschreibung
Der Fitz-Wortelmann-Preis wird seit dem Jahr 2015 in drei Kategorien ausgeschrieben:

a) Professioneller Nachwuchs
b) Erwachsene Amateure
c) Jugendclubs und Schultheater

Teilnehmen können Theaterprojekte, die Puppen, Figuren, Objekte oder Masken in ihren Stücken verwenden und/oder auf der Bühne mit Animationsformen neuer Medien arbeiten. Ebenso sind Ensembles aus Musik- oder Kunstschulen, Theaterzentren und weiteren Kinder- und  Jugendeinrichtungen eingeladen, sich an dem bundesweiten Wettbewerb zu beteiligen.

Als erwachsene Amateure gelten Künstler*innen und Gruppen, die mit ihrem Schaffen ihren Hauptlebensunterhalt nicht bestreiten. Als professioneller Nachwuchs gelten Künstler*innen und Gruppen, deren Abschluss eines künstlerischen Studiengangs nichts länger als drei Jahre zurückliegt sowie deren künstlerisches Team mindestens zur Hälfte aus Künstler*innen besteht, die als Nachwuchs gelten.

Aus den Bewerbungen werden bis zu fünfzehn Inszenierungen mit einer Spieldauer von möglichst 50 Minuten ausgewählt und nach Bochum eingeladen. Fachkundige Jurys vergeben am Ende die Preise in den verschiedenen Kategorien. Der Preis für die jugendlichen und erwachsenen Amateure ist mit jeweils 4000 Euro dotiert. Der studentische Nachwuchs kann sich über einen honorierten Auftritt bei der FIDENA 2018 freuen sowie einen Festivalpass incl. Unterbringung für das gesamte Festival. Um einen produktiven Austausch zu ermöglichen und nachhaltige Kontakte anzuregen, sollten die teilnehmenden Gruppen während der gesamten Dauer vor Ort sein. Der Aufenthalt in Bochum wird organisiert und bezuschusst.

Der Fritz-Wortelmann-Preis ist ein Kunst- und Kulturpreis der Stadt Bochum, der 1959 erstmalig ausgelobt wurde und nun zum 45. Mal vergeben wird.

 

Der Bewerbungsschluss war am 30. Mai 2017. Für dieses Jahr werden keine weiteren Bewerbungen mehr angenommen.

 

Für weitere Infos schreiben Sie bitte eine Mail an fritz@... oder melden sich unter Tel. (0234) 47720 im Deutschen Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst.