Museen, Sammlungen

Museum für PuppentheaterKultur Bad Kreuznach (PuK)

Hüffelsheimer Str. 5
D-55545 Bad Kreuznach

Telefon: 0671 / 8 45 91 85
Fax: 0671 / 2 98 39 66



Das Museum für Puppentheaterkultur (PuK) wurde 2005 eröffnet. Es beherbergt im Kern die umfangreiche Sammlung Rother (Eigentum des Landes Rheinland-Pfalz) sowie weitere Meisterwerke des Figurentheaters. Es ist ein Museum mit Werkstatt, eigenem Theaterraum mit regelmäßigen Aufführungen und vielen Probierstationen zur Selbsterfahrung. Auf 600 m² Ausstellungsfläche zeigt eine Dauerausstellung die Welt des Figurentheaters. Ausgestellt werden die unterschiedlichen Spielformen des Puppentheater aus aller Welt sowie die Bandbreite des Figurentheaters des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Die Entwicklung des Puppentheaters von volkstümlicher Unterhaltung zu einer eigenständigen Theatergattung und auch des TV-Puppentheaters wird hier anschaulich gemacht. Zusätzlich gibt es jährlich mehrere Sonderausstellungen. Dauerhaft sind unter anderem viele bedeutende Vertreter des Puppentheaters zu sehen, so der originale Hohnsteiner Kasper von Max Jakob, das Kölner Hänneschen Theater oder Inszenierungen von Carl Schröder.
Aktuelle Sonderausstellungen (siehe auch Kalender/Ausstellungen):

 

Im Jahr 2017/2018 übernimmt das Land Rheinland-Pfalz und das Museum für PuppentheaterKultur der Stadt Bad Kreuznach den kompletten Nachlass des Stuttgarter Marionettenkünstlers Prof. Albrecht Roser (1922 - 2011) und wird sich in Zukunft um die museale Aufbereitung von "Gustaf und sein Ensemble" kümmern.

Das PuK-Museum bietet jährlich eine thematische Sonderausstellung und im November ein Festwochenende oder ein Festival ("marionettissimo" ist seit 2005 das einzige Festival für die Kunst des Spiels am Faden und wird als Biennale durchgeführt: 2018/2020/2022 ...)