Ruhrtriennale sucht junge Theaterkollektive

24. Februar 2015

Jetzt für die Masterclass bewerben und Projekte im Programm der Ruhrtriennale präsentieren.

Die Ruhrtriennale lädt in Zusammenarbeit mit Ringlokschuppen Ruhr, Schauspiel Essen und Theater Oberhausen junge Theaterkünstlerinnen und Theaterkünstler ein, im Rahmen einer Masterclass ihre eigenen künstlerischen Visionen zu reflektieren, sie im Austausch mit anderen Künstlern weiterzuentwickeln und als Projekte im Programm der Ruhrtriennale zu präsentieren.

Junge Theaterkollektive können sich für eine Teilnahme an der Masterclass bewerben; ausdrücklich sind ehemalige Teilnehmer des Campus-Programms (seit 2012) aufgerufen, sich zu Teams zusammenzufinden und gemeinsam ein Konzept einzureichen. Zielgruppe sind Nachwuchskünstler, die noch in Ausbildung sind (z. B. im Rahmen eines Regiestudiums) oder kürzlich ihre Ausbildung abgeschlossen haben bzw. am Anfang ihres Berufslebens stehen. Die Ruhrtriennale möchte den theaterkünstlerischen Nachwuchs fördern und interdisziplinäre Arbeitsweisen unterstützen.

 

Ziel ist die Realisation einer Aufführung (max. 60 Minuten) zum Themenkreis „Unter Welten“ und deren Abschlusspräsentation im Rahmen der Campustriennale am 12. und 13.09.2015. Der Titel „Unter Welten“ greift die thematischen Linien der Spielzeit der Ruhrtriennale auf, die 2015 Schöpfungsmythen ergründet, Tiefenbohrungen in die Geschichte unternimmt, der Kraft der Erinnerung nachspürt und herabsteigt zu Ursprüngen, Urängsten und denjenigen, die am Grund der Gesellschaft leben. „Unter Welten“ umfasst all das: die Verachteten und Verstoßenen, das Vergangene, das Verborgene und Verschüttete. – Insgesamt drei junge Theaterkollektive sind aufgerufen, in ihren eigenen Arbeiten diesen Themen nachzuspüren. Was bedeutet es, Schichten freizulegen? Oder im Umkehrschluss Dinge und Menschen zu verbergen, auszublenden, auszuschließen?

 

Die Realisation und Präsentation der Projekte erfolgt in den Räumlichkeiten der kooperierenden Institutionen Ringlokschuppen Ruhr, Schauspiel Essen oder Theater Oberhausen. Diese Institutionen unterstützen die Projektteams logistisch bei der Probenarbeit durch Personal und die Nutzung von Werkstätten und technischem Equipment. Für alle sonstigen Kosten (Material, Gagen etc.) erhält jedes der drei Teams ein Produktionsbudget (max. 5.000 Euro), das von den Künstlern nach Vorlage eines Finanzplans in  Abstimmung mit der jeweiligen kooperierenden Institution verwaltet wird.

 

Die Projekte erhalten darüber hinaus ein dramaturgisches Coaching durch die Teams von Ruhrtriennale und den kooperierenden Partnern sowie international renommierte Künstler. Darüber hinaus können die Teilnehmer nach Möglichkeit Vorstellungen der Ruhrtriennale besuchen.

 

Die Teilnehmer (max. sechs Personen pro Team) erhalten für die dreiwöchige Dauer der Masterclass eine Unterkunft (Unterbringung in Mehrpersonen-Unterkünften), eine Reisekostenerstattung (bis zu max. 100 Euro pro Person), eine Tagespauschale (24 Euro pro Tag pro Person für 22 Tage, An- und Abreisetag halb) sowie die Erstattung einer Monatsfahrkarte für den öffentlichen Personennahverkehr im Festivalgebiet (VRR „Ticket1000 9 Uhr“, Preisstufe D Region Süd, à 121,30 Euro pro Person).

 

Zeitraum: 24.08. – 14.09.2015

 

Interessierte Projektteams schicken ihre Bewerbungen bitte per Post oder E-Mail mit folgenden Unterlagen:


– ausführliche Projektbeschreibung, aus der der Bezug zum Thema „Unter Welten“ deutlich hervorgeht
– Entwurf Zeit- und Probenplan
– Entwurf Budgetaufteilung
– Biografien der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler
– Arbeitsproben (DVDs bzw. Weblinks, Fotos o. a.) und/oder Empfehlungsschreiben


Einsendeschluss: 05.04.2015

 

Kontakt: Ruhrtriennale, Campustriennale Masterclass, Vasco Boenisch, Leithestraße 35, 45886 Gelsenkirchen, v.boenisch@...

 

 

 

 

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.