Archiv des Freien Theaters will Bestände erfassen

02. Februar 2016

Aufruf des Projekts "Performing the Archive" / Initiative startete auf dem Festival Impulse

Das Freie Theater in Deutschland braucht ein Archiv – für die Anerkennung seiner spezifischen Produktionsweisen, seiner Dramaturgien, seiner Ästhetik, aber auch als Grundlage für die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Geschichte. Die Entwicklung des Freien Theaters ist in Deutschland in besonderer Weise Moment der gesellschaftlichen – politischen und kulturellen – Bewegung der Modernisierung der postindustriellen Gesellschaft nach dem Zweiten Weltkrieg. In der Verbindung von unbedingt zeitgenössischer Perspektive und entsprechenden Produktionsweisen ist es ein bedeutsames Element der Erneuerung der deutschen Theaterlandschaft.

Die Initiative für die Gründung eines solchen Archivs begann mit einer Einladung des Impulse Theater Festivals im Sommer 2013. Seither wurde in regelmäßigen Treffen von Bundesverband Freie Darstellende Künste, Dachverband Tanz Deutschland, ITI Germany, NRW KULTURsekretariat und Universität Hildesheim das Konzept für ein lebendiges Archiv des Freien Theaters konkretisiert. Wie ein solches Archiv und seine Struktur, die sich im Sinne der eigenständigen Ästhetik des Freien Theaters versteht, aufgebaut sein kann, wird im Rahmen einer ersten Studie seit November 2015 untersucht. Um alle Interessierten über das Projekt auf dem Laufenden zu halten, wurde die Webseite www.theaterarchiv.org eingerichtet.


Aufruf
Im Rahmen des Projektes »Performing the Archive. Studie zur Entwicklung eines Archivs des Freien Theaters« ergeht jetzt ein erster Aufruf zur Sammlung möglichst umfassender Informationen über vorhandene Bestände und Materialien des Freien Theaters in Deutschland. Die Studie wird koordiniert am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim und gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie den Bundesländern Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und der Stiftung Niedersachsen.

Gebeten wird – bis zum 30. März 2016 – um Informationen über vorhandene Sammlungen von audiovisuellen Medien (Videos, DVDs usw.), Druckschriften, Akten, Publikationen, Programmheften (Abendzettel), Förderanträgen und -unterlagen, Pressesammlungen, Protokollen, Manuskripten etc.

Weitere Informationen zum Aufruf finden Sie unter www.theaterarchiv.org/#aufruf

Das Archiv des Freien Theaters wird von einer Lenkungsgruppe getragen, in der der Bundesverband Freie Darstellende Künste, das Internationale Theaterinstitut Deutschland (ITI Germany) mit dem Mime Centrum Berlin, der Dachverband Tanz Deutschland, das NRW KULTURsekretariat mit dem Impulse Theater Festival sowie das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim zusammenwirken.

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.