Besondere Residenz in Dortmund für Künstler aller Sparten

14. Januar 2014

Ein ungewöhnliches Experiment: Mitten im Dortmunder Norden, einem Stadtquartier mit „besonderem Erneuerungs-bedarf“, startet in diesem Jahr das Projekt „Public Residence: die Chance“. Gesucht werden vier Künstlerinnen und Künstler aller Sparten, die ein Jahr vor Ort leben, arbeiten und je ein partizipatorisches Kunstprojekt realisieren wollen. Dabei geht es um Kunst und Teilhabe, um neue Formen des sozialen Miteinanders, um Austausch auf Augenhöhe, um Phantasie und Engagement.


Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft hat die Projektidee des Teams von Machbar-schaft Borsig11 e.V. Ende 2013 ausgezeichnet und stellt das Budget für die Realisierung zur Verfügung. Zugewiesen werden die Mittel für die Kunstprojekte am Borsigplatz aber von den Bewohnern des Quartiers selbst, die eine Option auf je 100 Chancen erhalten. 1 Chance = 1 Euro. Eine künstlerische „Parallelwährung“ für den öffentlichen Raum. So wird die Beteiligung der „Borsianer“ zur Voraussetzung und zum Ziel der Arbeit. Bewerbungen für die „Public Residence“ sind bis zum 28. Februar 2014 möglich.

 

Weitere Informationen und Bewerbungsformular : www.public-residence.de

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.