Spieler*innen für zweiten Puppet Slam Köln gesucht

04. Oktober 2016

Er findet am 18. November um 20 Uhr im Kölner Künstler Theater statt.

Der erste Kölner Puppet Slam im Juni dieses Jahres war ein voller Erfolg. Ausverkauftes Haus, tolles Figurenspiel und eine schönes Erlebnis für alle Beteiligten. Deswegen soll der Puppet Slam Köln nun zweimal jährlich im Kölner Künstler Theater stattfinden.

Für den zweiten Puppet Slam Köln im November werden noch Figurenspieler*innen gesucht.

Hier zunächst alle Infos zum Puppet Slam Köln:
Der Puppet Slam Köln ist ein Figurenspieler–Wettstreit. Es gibt sechs SpielerInnen, eine Moderatorin (Vera Passy) und einen Puppen-Moderator (Herr Dr. Teichmann – bespielt von Georg zum Kley). Der Wettbewerb hat zwei Runden. In der ersten Runde spielt jede/r SpielerIn eine Nummer von maximal sechs Minuten mit Figur(en), Objekt(en), Maske(n), Material oder Mischungen davon. Das Publikum entscheidet, welche Nummern ihm am besten gefallen haben. Die drei Spieler*innen, deren Nummern die besten Bewertungen bekommen haben, treten nach einer Pause nochmal auf. Sie müssen jetzt aber eine neue Nummer zeigen. Das Publikum wählt von diesen drei Nummern eine/n SiegerIn des Abends aus.

Obwohl es ein Wettstreit ist (was Stimmung, Spannung und Spaß garantiert), geht es uns darum, gemeinsam einen tollen Abend zu haben, sich auszutauschen und die Breite und Vielfalt des Figurenspiels zu präsentieren. Deswegen wird es am Auftrittstag Raum und Zeit geben zum Kennenlernen, sich mit den Räumlichkeiten vertraut zu machen und als Gruppe auf den Abend vorzubereiten (gemeinsames Treffen ab Mittags).

Das Team des Theater freut sich, wenn die Spieler*innen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen, Figuren und Spielarten kommen.

Ob Laie oder Profi – egal. Die Spielfreude zählt! Jegliche Figuren- und Spielarten sind herzlich willkommen.

Wichtig nur: Es werden nur zwei unterschiedliche Nummern (eine für die erste Runde und eventuell eine zweite Nummer für die zweite Runde) gebraucht. Und: Die erste Nummer muss für das Publikum neu sein – also zum ersten Mal auf einem Slam in Köln gezeigt werden. Die Nummern sollten selbst gemacht sein. Vorlagen dürfen nur benutzt werden, wenn sie bearbeitet sind. Musik darf verwendet werden (GEMA-Gebühren übernimmt das Theater aber nicht). Alle haben das gleiche Licht: Einen großen Spot auf der Bühne. Die Lichtstärke oder einen Wechsel dieser können die Spieler*innen vorgeben.

Jede/r SpielerIn bekommt eine (symbolische) Aufwandsentschädigung von 50 Euro. Da das Theater noch keinen Sponsor für die Veranstaltung hat, kann es keine Fahrtkosten erstatten. Wenn jemand eine Schlafmöglichkeit in Köln für den 18. November braucht, kann das Theater weiterhelfen.

Wer mitmachen möchte, schreibt bitte per Mail an theater@...:
• Kurze Vorstellung der Person
• Stichworte zur geplanten 1. Nummer – zur 2. Nummer nur, wenn schon möglich
• Mindestens ein Foto des Spielers / der Spielerin und der verwendeten Figuren/ Masken/ Objekten/ Material in 300 dpi. Unentgeltlich für Öffentlichkeitsarbeit verwendbar.
• Eine Bestätigung, dass der Ablaufplan okay ist.
Das Theater-Team meldet sich dann in der Woche nach dem 9. Oktober 2016.

Es wählt die Beiträge nach folgenden Kriterien aus:
• Wer sich zuerst meldet.
• Möglichst große Bandbreite an Spielformen, Figuren und Themen.
• Wichtig ist uns, dass die Spieler*innen am 18. November wirklich ab ca. 15 Uhr dabei sein können, zum gegenseitigen Kennenlernen und Austauschen und zum gemeinsamen Vorbereiten und Ausprobieren der Bühnensituation und des Ablaufs.

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.