Letzte Vorstellungen von "Medea" in Gera

09. Januar 2017

Letzte Chance auf das Puppentheater nach Theo Fransz am 13. und 14. Januar.

Theater&Philharmonie Thüringen hat „Medea“ in der Fassung des holländischen Autors Theo Fransz (*1958) im Puppentheater auf dem Spielplan. Die letzten Vorstellungen in Gera sind am 13. Januar um 10 Uhr sowie in der Reihe Puppentheater für Erwachsene am 14. Januar um 19.30 Uhr. Die Inszenierung von Jürg Schlachter ist für Menschen ab 12 Jahren. Medeas Geschichte wird aus der Perspektive ihrer spielenden Söhne erzählt.

In leidenschaftlicher Liebe zu dem schönen Griechen Jason entbrannt, hintergeht Medea ihren Vater Aietes und hilft Jason beim Raub des Goldenen Vlieses, das er braucht, um die Herrschaft über Thessalien wiederzugewinnen. Das Paar muss vor dem Zorn des Aietes fliehen und landet schließlich bei König Kreon in Korinth. Schnell beginnt in der Fremde das Liebesglück zu bröckeln ... Medea, die aus Rache, Enttäuschung und Eifersucht zur Mörderin wird, gehört zu den faszinierendsten Figuren der griechischen Mythologie. 431 vor Christus verfasste Euripides seine Tragödie „Medea“.

Es spielen Marcella von Jan und Sabine Schramm.

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.