Puppentheatersammlung Dresden online

15. September 2011
Ein Link zu Otto Link
Die Dresdner Puppentheatersammlung entstand aus der Privatsammlung des Leipziger Lehrers Otto Link (1888-1959). In über 30 Inventarbüchern wurden die Bestände seit 1935 verzeichnet.  Im Rahmen des Inventur-Projektes Daphne der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden werden nun seit 2008 die Bestände der Puppentheatersammlung Dresden in der gleichnamigen Datenbank Daphne komplett erfasst. Die Puppentheatersammlung steuert dazu gegenwärtig 1700 Datensätze bei, deren Zahl sich im Laufe der nächsten Monate und Jahre noch erheblich vergrößern wird.  Ein – allerdings eingeschränkter – Zugriff ist über die SKD Online Collection möglich.Die Datenbank wendet sich an Wissenschaftler, an Künstler und interessierte Laien gleichermaßen.  --  http://skd-online-collection.skd.museum
Die Suche erfolgt über den Art Explorer (eher intuitiv) oder über die erweiterte Suche.  Man kann bei der Suche verschiedene Kriterien verknüpfen und so sein Ergebnis einschränken. Neben der Auswahl des Museums sind die Suche nach Personen, Titeln, Orten und insbesondere Schlagworten für den normalen Nutzer am wichtigsten. Für Kritik und Anregungen sind wir dankbar.
Kontakt: Lars.Rebehn@skd.museum

Foto: Zinnober, Jäger des verlorenen Verstandes
Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.