Stipendien an Physical Theatre Akademie

13. April 2017

Sie sind geknüpft an die Teilnahme am Full Spin Festival in Essen vom 4. bis 9. Juli 2017.

Die Akademie – ein Kooperationsprojekt zwischen dem Studiengang Physical Theatre der Folkwang Universität der Künste und dem 4. Internationalen Full Spin Festival in Essen – geht der Frage nach den schaffens- und produktästhetischen Spezifika Physischen Theaters im Gegenlicht dramaturgischer Gestaltung nach. Damit werden zwei konkurrierende schöpferische Wirkungsfelder erstmals gemeinsam in den Fokus künstlerischer Forschung gerückt, die, obgleich zentral für inszenatorische Prozesse, bisher kaum in ihrer Wechselseitigkeit untersucht und verhandelt wurden: Devising und Dramatizing.

Devising (dt. herstellen) bezeichnet das kollektiv-kollaborative Erarbeiten eines noch zu entwickelnden Stückes mit kreativ-herstellenden Verfahren (wie zum Beispiel unterschiedlichster Formen der Improvisation, der Bewegungskomposition, des Spiels etc.) die der Materialgewinnung förderlich sind. Ausgangs- und Referenzpunkte können Themen, Inhalte, Formen, konkret bildhafte oder abstrakt konstruktive Stoffe sein, die als Quelle gemeinsamer künstlerischer Auseinandersetzungen dienen. In einem komplexen Geflecht aus Erkundungs-, Erprobungs- und Festigungswegen entsteht ein neues Stück Theater in dem alle an diesen Prozessen Beteiligten gleichsam Akteure wie Autoren sind.

Dramatizing (dt. dramatisieren) hingegen verweist auf das Aufgabenfeld, das sich mit der Einrichtung eines bereits bestehenden Textes befasst. Ein Dramaturg prüft und bearbeitet in Absprache mit dem Regisseur ein Werk vor dem Probenprozess mit Blick auf dessen Bühnentauglichkeit und -wirksamkeit. Damit ist das Spannungsfeld gekennzeichnet, auf dem sich die Akademieteilnehmerinnen und -teilnehmer neugierig forschend bewegen werden, mit dem Ziel, anhand konkreter Inszenierungen, in Gesprächen mit Künstlerinnen und Künstlern, Workshops sowie Fachdiskussionen neues künstlerisches Handlungswissen für Theaterschaffende zu ergründen:
Wie – mit welchen dramaturgischen Mitteln – erzählt sich Physisches Theater?
Wie entwickeln die Kollektive ihre Stücke und an welchen Scharnierstellen im Devisingprozess bildet sich die Dramaturgie heraus?
Welche konkreten Methoden dienen der Dramaturgie im Physischen Theater?

Den Stipendiatinnen und Stipendiaten wird vielfältiger direkter Austausch mit allen Künstlerinnen und Künstlern des Festivals geboten und
- die Teilnahme an sämtlichen Veranstaltungen (an Aufführungen, Workshops, Diskussionsrunden etc.) des Full Spin Festivals
- faszinierende Einblicke und Kontakte in die internationale Szene des Physcial Theatres
- erhellende Einblicke in das europaweit einmalige Studium zum Physical Actor an der Folkwang Universität der Künste
- die Mitautorenschaft an einem Buchbeitrag zum Thema der Akademie in einer in der Entstehung befindlichen Publikation zum Physischen Theater im renommierten Alexander Verlag Berlin (unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Dietmar Sachser / Akademieleitung)
- die Übernahme der Festival-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten sowie die Reisekostenerstattung (in Höhe von maximal € 200.-)

Erwartet wird von den Stipendiatinnen und Stipendiaten:
- künstlerischer Forschungsgeist
- die aktive, durchgängige Festivalteilnahme (4. bis 9. Juli 2017; Beginn am 4. Juli 2017 um 16.00 Uhr)
- die Teilnahme an einem Vorbereitungs- und Planungstreffen (27. Mai 2017, 11.00 bis 18.00 Uhr) an der Folkwang Universität der Künste
- Mitwirken im Erstellen eines Textbeitrages zum Thema (Abgabe 31. August 2017)

Wer kann sich bewerben?
Die Ausschreibung wendet sich an Theater- und Kunstschaffende, an Theaterwissenschaftler und Dramaturgen mit ausgeprägtem Interesse an der praxisorientierten Fragestellung der Akademie und am Physischen Theater.

Bewerbung: Ein maximal 2-seitiges Motivationsschreiben sollte zusammen mit einer aussagekräftigen Vita bis spätestens Sonntag, 30. April 2017 per Mail an den Akademieleiter Prof. Dr. Dietmar Sachser (sachser@fullspinfestival.de) gesendet werden.

www.fullspinfestival.de

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.