Zum Tod von Annette Wurbs

01. Juli 2014

Am 26. Mai 2014 verstarb – plötzlich und viel zu früh – die Puppenspielerin, Schauspielerin und Regisseurin Annette Wurbs.

Nach ihrem Abschluss an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin, Studiengang Puppenspielkunst, war sie unter anderem Ensemblemitglied am Puppentheater der Stadt Gera. Ihre langjährige Arbeit mit dem Theater Handgemenge begann 1992 mit der legendären Inszenierung „Wer andern in die Stube schlägt, malt selbst Verein“. In den 90er Jahren gehörte Annette Wurbs auch zum Ensemble des Kammertheaters Neubrandenburg, wo sie unter anderem an dem außergewöhnlichen Langzeitprojekt „Die Wassermannlüge“ nach David Großmann mitwirkte. In den letzten zehn Jahren war Annette Wurbs ausschließlich freiberuflich tätig und beteiligt an international erfolgreichen Inszenierungen wie zum Beispiel „Königs Weltreise“ oder „Hamlet://Macht.Schatten.Play".

Mit Annette Wurbs hat die Figurentheaterszene eine hochprofessionelle Künstlerin und warmherzige Kollegin verloren.

 

www.annette-wurbs.com

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.