Die Schweiz feiert den Tag des Figurentheaters

07. März 2016

Mehr als 40 Theaterhäuser, ein Werkraum und ein Atelier zeigen über 80 Aufführungen.

Am Montag, 21. März, ist nicht nur Frühlingsanfang. Es findet auch auf Anregung der UNIMA der internationale Tag des Figurentheaters statt; ein Anlass für die Figurenspieler und die Liebhaber des Puppen-, Objekt- und Figurentheaters weltweit, den Reichtum und die Vielfältigkeit dieser Kunstform zu feiern. Von St. Gallen bis Genf, von Stabio bis Basel – in allen drei grösseren Sprachregionen der Schweiz beteiligen sich mehr als 40 Bühnen, Theaterhäuser, ein Werkraum und ein Atelier für Figurenspieltherapie an diesem Ereignis und bieten zwischen dem 11. und dem 24. März über 80 Aufführungen und Events an.

Die Union Internationale de la Marionnette (Weltverband des Figurentheaters), 1929 gegründet und damit die älteste Theaterorganisation der Welt, besitzt bei der UNESCO einen Konsultativstatus. Ihre Mitglieder aus 90 verschiedenen Ländern tagen zur Entwicklung und zur Verbreitung der Figurentheaterkunst bei. Die UNIMA Suisse will das Figurentheater und Puppenspiel in allen Erscheinungsformen unter künstlerischen, erzieherischen und therapeutischen Gesichtspunkten fördern. Sie zählt rund 200 aktive und 100 Fördermitglieder. Zum diesjährigen Internationalen Figurentheatertag möchte die UNIMA Suisse die Botschaft des katalanischen Figurenspielers Joan Baixas – ein Freund und Mitstreiter von Joan Miró – verbreiten.

Weitere Meldungen

Pressemitteilung 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerb

Eine 7- köpfige Jury wählte anläßlich des 3. Hohnsteiner Kasperwettbewerbs Andreas Blaschke zum Sieger. Die Premiere findet am 03.10.2021 um 15.00 Uhr im Max Jacob Theater in Hohnstein statt.