Neue Diskurse

Internationaler Besuch aus Brasilien in Bochum

Researcherin Adriana Schneider Alcure im Gespräch mit Mareike Gaubitz, Leiterin des Dokumentationszentrums des dfp, am 07.02.2019

Essays

Die Puppe, die Figur – das Ding

Silvia Brendenal

Ein Blick in Vergangenheit und Gegenwart des Puppen- und Figurentheaters

Essays

Puppenspiel als interdisziplinäre Praktik

Cariad Astles

Für unser Portal fasst Cariad Astles ihre Überlegungen zur interdisziplinären Praxis des Puppentheaters in einem kurzen Essay zusammen.

Ihr Essay "Puppetry as interdisciplinary practice" ist in englischer Sprache veröffentlicht.

Essays

Wozu Theater für Kinder und Jugendliche?

Catherine Poher

Die französische Theatermacherin Catherine Poher beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Theater für Kinder. Ihre szenischen Arbeiten wurden weltweit eingeladen und ausgezeichnet. In dem hier veröffentlichten Text denkt Poher über grundlegende Fragen eines Kindertheaters nach.

Essays

Der Krieg im Kopf der Puppe

Anke Meyer

Anke Meyer, langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Forum für Figurentheater, spürt in ihrem Essay die vielschichtigen Facetten des Politischen im Figurentheater auf.

"... da mache ich keinen Unterschied zwischen ästhetischem und politischem Engagement" (Marcel Cremer im April 2008).

 

Neue Diskurse

Musikalisches Figurentheater im Europa des frühen 20. Jahrhunderts

Dorothea Krimm geht in ihrer Doktorarbeit der Frage nach, welche besondere Rolle das Figurentheater schon im frühen 20. Jahrhundert spielte.

Neue Diskurse

WEIRD ANIMISMS

Die dritte Ausgabe der Zeitschrift „Corps-Objet-Image“ des TJP in Strasbourg ist erschienen. Wir haben den theoretischen Einleitungstext übersetzten lassen, um die spannenden Gedanken von Jérémy Damian zum „Animismus“ bzw. „Re-Animismus“ auch deutschsprachigen Leser*innen zugänglich zu machen.

Neue Diskurse

Lektionen 7: THEATER DER DINGE - Eine Rezension

Rezension von Seta Guetsoyan zum siebten Band in der Reihe „Lektionen“ des Verlages Theater der Zeit

Neue Diskurse

"Um die Illusion zu brechen, muss man sie zuerst erzeugen"

von Tom Mustroph

Spieler und Regisseur Peter Waschinsky plädiert im Interview für mehr Puppenspielhandwerk und weniger Grenzen sprengende Ästhetiken.

Neue Diskurse

"Das Figurentheater" gibt es nicht

Zur ersten Deutschen Figurentheater-Konferenz am Theater der Nacht in Northeim (02.- 04.09. 2016) erschien das „Notebook 1.16“. Es fasst Beiträge zum Thema Begrifssdiskussion Figurentheater-Theater der Dinge-Puppentheater-Objekttheater zusammen und ist in der Bibliothek des dfp zugänglich.
An dieser Stelle möchten wir exemplarisch für die Beiträge Tim Sandwegs Gedankenstrang „Das Figurentheater“ gibt es nicht vorstellen. Wir bedanken uns bei Tim Sandweg und der Redaktion für die Bereitstellung des Textes.

Neue Diskurse

Neue Territorien für das Objekttheater

Ein Ausblick von Tom Mustroph

Augmented Reality verlagert das Spiel mit Wesen und Objekten in Mischwelten aus digitaler und analoger Realität. Tom Mustroph entwirft einen Ausblick auf Chancen des Anschlusses an die technologische Avantgarde.

Young Writers

Puppentheater ist Schizophrenie. Ein Gespräch mit der Puppenspielerin Karla Wintermann

Über die Ausbildung zur Puppenspieler*in in der DDR, die Vorteile von Ensemblearbeit und die Tätigkeit als freischaffende Puppenspielerin.

Ein Text von A.-L. Binder.

Young Writers

National Puppetry Festival 2017, St. Paul - Minnesota

Die Figurenspielerin Yvonne Dicketmüller aus Bochum schildert sehr lebhaft ihre Erlebnisse und Erfahrungen, die sie im Juli in Amerika während des National Puppetry Festivals in Minnesota sammeln konnte. Begeistert hat sie die besondere Verschmelzung von Aufführungen und Workshops, die sich in Deutschland eher selten finden lassen.

Young Writers

Der Glöckner von Montevideo

Lucas Franken, Student der Theaterwissenschaft und Romanistik an der Ruhr-Universität Bochum, war für zweieinhalb Monate in Montevideo und hatte die Möglichkeit, vor Ort über uruguaisches Puppentheater zu forschen. Mit seinem Text ermöglicht er erste Einblicke in ein kaum bekanntes Terrain der internationalen Figurentheatergeschichte.