Programm 2014

Samira Lehmann (DE) „Einzel Zweizel Mensch“ | Stefanie Oberhoff (DE) „Schnitzel of Love“

Freitag, 23. Mai, 20:00 Uhr
Rottstr5 Theater, Bochum – Doppelabend

Samira Lehmann (DE)
„Einzel Zweizel Mensch“

 

Stefanie Oberhoff (DE)
„Schnitzel of Love“

 

 

Samira Lehmann (DE)
„Einzel Zweizel Mensch“


„Davon würde man gerne noch mehr sehen.“
ArtiLeipzig, Mai 2013


Es war einmal eine Landschaft, die aussah wie ein gesunder, dreißigjähriger, mitteleuropäischer Mann. Direkt neben der Landschaft erhob sich ein mächtiger Wald, der aussah wie eine mysteriöse Frau. Und plötzlich ist da eine Prinzessin. Sie beginnt ihren Weg, macht ihre ersten Schritte, träumt sich weg. Doch die Schatten, die sie verfolgen, werden immer größer... Voller Charme und Hingabe breiten Samira Lehmann und Stefan Wenzel mit Hilfe unzähliger Spielfiguren und Requisiten eine Märchenwelt für Erwachsene aus – eine praktische Forschungsarbeit für zwei Menschen und mehrere Objekte zur Äußerung des Inneren.

”Onesome, Twosome, People”: Once upon a time there was landscape which looked like a healthy, 30-year old, central-European man… With oodles of charm and commitment, and the help of countless puppets and props, Samira Lehmann and Stefan Wenzel unfold a fairy-tale world for adults. The two actors and several objects undertake an experiment into bringing an internal world to light.



Stefanie Oberhoff (DE)
„Schnitzel of Love“


„Magisches aus dem Unterbewusstsein...“
Stuttgarter Nachrichten, Februar 2012


Hat auch was von Märchen, aber von einem ganz ganz bösen: Frau lässt sich von einem leicht zerknitterten Anubis ein Stück Fleisch aus dem Bauch schneiden und näht sich daraus ein niedliches Schnitzelwesen. Im rauchheißen Öl einer Bratpfanne singt die Kreatur das Hohelied der Vorfreude auf ihre Reinkarnation. Um anschließend an die Bestie verfüttert zu werden. Wunderbar abgedreht, was Stefanie Oberhoff, Bildende Künstlerin, Regisseurin, Figurenspielerin und Grenzüberschreiterin da auf die Bühne stellt. Und geradezu hinreißend makaber der Subtext: Liebeskummer in positive Energie umwandeln.

“Schnitzel of Love”: A woman lets a jackal-headed Anubis cut a piece of flesh out of her belly, which she then sews into a tender creature looking like a schnitzel. In a frying pan full of boiling hot oil the creature sings a hymn of praise as it looks forward to its reincarnation – before being fed to the beast. What Stefanie Oberhoff presents on stage is marvellously twisted. The subtext is absolutely enchanting – and macabre: how to transform heartache into positive energy.

 

„Einzel Zweizel Mensch“
Spiel: Samira Lehmann und Stefan Wenzel
Künstlerische Beratung: Agnès Limbos

Produktion: Einzelarbeit von Samira Lehmann im Rahmen ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

35 Minuten, Deutsch

 

„Schnitzel of Love“
Aus:
„Die Entschlüsselung des menschlichen Gnoms“
Ein Schöpfungsexperiment
in drei gleichzeitigen Akten
Konzept, Spiel: Stefanie Oberhoff
Regie: Robert Steijn
Musikalische Beratung: Winfried Walgenbach

www.stefanie-oberhoff.de

40 Minuten, Deutsch und Englisch


Doppelabend: 15,- Euro (erm. 8,- Euro)
Karten über die FIDENA