Schweigman& (NL) „Whip“

Sonntag, 18. Mai, 19:00 Uhr  (auch 19. und 20. Mai, 20 Uhr)
Ehemalige Spielfabrik Bessemerstraße, Bochum

Schweigman& (NL)
„Whip“

Tanzperformance, Deutsche Erstaufführung

„In meinen Arbeiten suche ich immer nach dem Unbenennbaren, nach dem, was man nur mit dem Körper erfahren kann.“ Boukje Schweigman, in: De Brigade, Mai 2011

 

15,- Euro (erm. 8,- Euro)
Karten über die FIDENA: 0234 - 4 77 20  oder per Email: karten(at)fidena.de

Die Peitsche: Geißel und Zuchtinstrument, Arbeits- und Sportgerät, neunteilig oder einschwänzig – immer aber nur Mittel zum Zweck in der Hand eines Meisters? Mitnichten: Auf ihrer Asien-Reise erlernte die niederländische Choreografin Boukje Schweigman die Kunst des Peitschenschlagens bei taoistischen und buddhistischen Mönchen – und erfuhr, dass man die Peitsche nicht beherrschen kann, dass man nur lernen kann, mit ihr zu leben. „Whip“, die aus dieser ungewöhnlichen Recherche entsprungene Kreation, arbeitet mit vier Tänzerinnen und konfrontiert den Zuschauer mit allen Facetten der Peitsche als faszinierendes Wesen mit Eigenleben. Raschelnd und brausend, schleudernd und knallend bestimmt sie Klang, Rhythmus und Atmosphäre der Performance. Und lässt uns, die wir ganz nah am Geschehen sitzen, die Kraft der Verwundbarkeit mit jeder Pore spüren. Äußerste Konzentration und Fokussierung prägen ein im Wortsinn atemberaubendes Theatererlebnis.
Boukje Schweigman hat sich einen Namen gemacht mit einer radikalen künstlerischen Handschrift, die unmittelbar an die Sinne des Publikums appelliert. Mit ihrer 2009 gegründeten Theatergesellschaft Schweigman& verfolgt sie diesen Weg weiter: die Grenzen zwischen Performern und Zuschauern aufzuheben.

 

60 Minuten, ohne Sprache
ab 12 Jahren
 

 

Konzept, Regie: Boukje Schweigman
Performance: Klara Alexova, Marinke Eijgenraam, Ibelisse Guardia Ferragutti, Birgit Gunzl
Bühne, Licht: Theun Mosk
Kostüme: Aukje Koelstra
Komposition, Bühnenmusik: Touki Delphine, Rik Elstgeest, Bo Koek
Technische Leitung: Jurr van Diggele
Technik: Kas van Huisstede, Floris Berendse
Produktionsleitung: Yoni Vermeire
Management: Andrea Astbury
Assistenz Regie: Ellen Schuring
Künstlerische Beratung: Jacob Flier, Krisztina de Châtel, Loes van der Pligt

www.schweigman.org

Mit Unterstützung der Sparkasse Bochum
und des Generalkonsulats des Königsreichs
der Niederlande