Essays

Wozu Theater für Kinder und Jugendliche?

Catherine Poher

Die französische, in Dänemark lebende Theatermacherin Catherine Poher beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Theater für Kinder. Ihre szenischen Arbeiten, entwickelt in verschiedenen Kollaborationen, u.a. mit Aaben Dans aus Roskilde und Teatret Gruppe 38 aus Arhus, wurden weltweit eingeladen und ausgezeichnet. In dem hier veröffentlichten Text denkt Poher über grundlegende Fragen des Kindertheaters nach.

Essays

Puppenspiel als interdisziplinäre Praktik

Cariad Astles

Für unser Portal fasst Cariad Astles ihre Überlegungen zur interdisziplinären Praxis des Puppentheaters in einem kurzen Essay zusammen. Sie schlägt dabei einen weiten Bogen vom Theater über Wissenschaft, Politik, Therapie, Film und wieder zurück zur Ausbildung von Puppenspielern. Wichtig ist ihr dabei die immer wieder bewusste Rückbesinnung auf die Besonderheiten des Genres.

Ihr  Essay "Puppetry as interdisciplinary practice" ist zur Zeit nur in englischer Sprache veröffentlicht.

Essays

Der Krieg im Kopf der Puppe

Anke Meyer

Anke Meyer, langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Forum für Figurentheater, spürt in ihrem Essay die vielschichtigen Facetten des Politischen im Figurentheater auf.

"... da mache ich keinen Unterschied zwischen ästhetischem und politischem Engagement" (Marcel Cremer im April 2008)

 

Essays

Die Puppe, die Figur – das Ding

Silvia Brendenal

Ein Blick in Vergangenheit und Gegenwart des Puppen- und Figurentheaters